Fakten von

Zahl der Toten nach Überschwemmungen in Griechenland auf 21 gestiegen

Noch mindestens ein Mann vermisst

Die Zahl der Todesopfer nach starken Überschwemmungen in Griechenland ist auf 21 gestiegen. Ein Mann sei mit Schlamm bedeckt in einer Garage in der Ortschaft Mandra gefunden worden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstag. Ein anderer Mann werde noch vermisst.

Die Lage in den vergangene Woche von Überschwemmungen heimgesuchten Gebieten im Westen Athens blieb angespannt. Mit Baggern und schwerem Gerät wurde das Geröll von den Straßen geräumt. Die Polizei nahm 13 Personen fest. Sie seien beim Plündern von Geschäften ertappt worden, berichtete das Staatsfernsehen. Die Wetterlage hat sich unterdessen landesweit normalisiert.

Kommentare