"Wurde gewürgt und zu Boden gedrückt": Asylwerber über Gewalt bei Abschiebung

Vincent Ifeany ohne Papiere nach Nigeria geschickt Polizisten behandelten seinen Mit-Insassen wie Tier

"Wurde gewürgt und zu Boden gedrückt": Asylwerber über Gewalt bei Abschiebung © Bild: Integrationsverein Schmetterling

Vor wenigen Tagen sorgte ein weiteres Abschiebe-Drama in Wien für Aufsehen. Insgesamt 15 Flüchtlinge wurden mitten in der Nacht mit einen Charterflug in Richtung Nigeria geschickt, berichtete Ursula Omoregie vom Integrationsverein Schmetterling gegenüber NEWS.at Unter ihnen befand sich auch der Asylwerber George Vincent Ifeany, der über die unmenschlichen, gewalttätigen Zustände bei der Abschiebung berichtet.

In einem Brief an Ursula Omoregie, Obfrau des Vereins Schmetterling, schildert George Vincent Ifeany, wie er von der Polizei behandelt wurde. Eine Beamter habe ihn dazu aufgefordert, seine Sachen zu packen. Zuvor sollte er allerdings noch unterschreiben, mit seiner Abschiebung einverstanden zu sein. Da er dies nicht tun wollte, wurde er in Handschellen abgeführt und in eine Einzelzelle gesperrt.

Dreimal zum Entkleiden gezwungen
Am nächsten Tag wurde George Vincent Ifeany über seine Abschiebung nach Nigeria informiert. Da sein Name nicht auf der Liste stand, wurde er laut eigener Aussage vom Beamten ganz einfach handschriftlich hinzugefügt. "Ich habe kein Heimreisezertifikat für mich gesehen und nichts unterschrieben", so Ifeany. Dennoch wurde er gemeinsam mit 15 anderen Personen per Bus zum Flughafen Schwechat transportiert. Insgesamt dreimal musste er sich dort aus unerfindlichen Gründen komplett nackt ausziehen.

Brutal gefesselt und misshandelt
Vincent Ifeany berichtete Ursula Omoregie auch über die unmenschlichen Vorkommnisse während des Fluges. Ein junger Mann sei von den Polizisten wie ein Tier gefesselt und brutal misshandelt worden, so Ifeany. Selbst als er vor Schmerzen geschrien und geweint habe, hätten die Beamten ihn weiter festgehalten. Einer habe ihn sogar am Hals gepackt, gewürgt und zu Boden gedrückt.

Laut Ifeany befand sich auch eine Vertreterin eines Menschenrechtsvereins mit an Bord. Die Frau habe es allerdings unterlassen, Hilfe zu leisten.

Weiterführender Link:

www.schmertterling.org

(red)

Kommentare

Was ist eigentlich mit diesem Land los? Ich verstehe die Welt nicht mehr...

Kann schon sein, dass das was ich jetzt sage egoistisch oder gar rassistisch für manche Leser klingt, aber ich muss es jetzt los werden...

Ich wohne seit iniger Zeit in Salzburg und wenn ich in die Stadt fahre und sehe was ausländische Jugendliche die größtenteils vom Geld des Staats leben, welches wir dank Griechenland und Irrland sowieso nicht mehr haben, so machen und zu Österreichern sagen, die Ihnen ein Heim und Geld schenken stoßt es mir wirklich sauer
auf... Mein Sohn welcher 6 Jahre alt ist, wurde von einem türkischem Jugendlichen bedroht und ausgeraubt. Und für solche Menschen gehe ich arbeiten?

Mein Apell an Österreich: Wir sollten zuerst mal auf uns selbdt schauen und dann auf andere Länder!!!

Asylwerber Warum wehren sich denn alle so fürchterlich wenn sie in ihre HEIMAT abgeschoben werden?Sie werden doch nicht dort AUCH kriminell geworden sein? Liebe(r) Marge ist ihre Verwandtschaft in Nigeria eingereist ohne Erlaubnis.? Oder sonst wo? Leben Sie auf dem Mond? So gut wie alle Nigerianer sind Drogendealer. Hätten Sie eine Freude wenn Ihre Kinder Kundschaft wären?

Liebe Frau Omoregie! Ich schlage ihnen vor ihren Bericht möglichst weit zu verteilen. Nutzen sie dafür alle Medien, die es irgendwo gibt. Sämtliche Rundfunk- und TV-Stationen im In- und Ausland, das Internet, alle linken Printmedien weltweit die sicher offen sind für ihre Berichte. Tragen sie in allererster Linie dafür Sorge, dass man in den Herkunftsländern der Asylwerber weiß was für ein brutales, menschenverachtendes, ausländerfeindliches Volk die Österreicher sind. Vielleicht überlegen sich dann möglichst Viele hier um Asyl anzusuchen. Damit wäre allen Beteiligten geholfen!

naja was Ifeany vielleicht nicht wusste:

Vielleicht wurde der gefesselte Mann ja vorher gewalttätig und deshalb gefesselt? Hä?
Und der Grund warum er sich entkleiden musste wird wohl was mit Sicherheitsmaßnahmen zu tun haben? vielleicht hat er schon der Eine oder Andere eine Waffe am Körper montiert gehabt...

melden

Asylwerbe sind IMMER \"arm und UNSCHULDIG\" Es wird immer nur geschrieben und geschrien, was die ach so brutalen Polizisten den armen (oftmals in ihrer Heimat als Mörder und Dealer gesucht - letzteres wie bei uns; ich brauche nur zu schauen wie es bei uns im Ort mit dealenden Nigerianern zugeht!!!) Asylanten "antun". Von den durch gerade durch die von den ARMEN Asylanten geleistete "GEGENWEHR" (oftmals Bisse und Aids-Verdacht), verletzten Polizisten spricht KEINE MENSCHENRECHTS (?)-Organisation. Also ich beneide keinen unserer Polizisten

melden

Re: Asylwerbe sind IMMER \\ Absolut richtig!

Wer sich auf eine Party schleicht auf welcher er unerwünscht ist, erwischt wird, nicht freiwillig geht bist die Security kommt um ihn nach draußen zu geleiten und sich dann immer noch wehrt, der möge dann bitte nicht vor der Tür stehen und jammern dass ihn die Security etwas gröber nach draußen befördert hat...

melden

Alles Gesindel Die Polizisten, die die Abschiebungen durchführen sind alles Gauner. Die lügen, dass sich die Balken biegen und nur die Schüblinge sagen die Wahrheit. Außerdem haben Polizisten große Freude daran Menschen zu quälen, die sich normal benehmen. Ich würde überhaupt vorschlagen, einmal die Rollen zu vertauschen und die Polizisten von den Schüblingen abschieben zu lassen. Dann wäre ich neugierig, ob sich die Frau - wie heißt die doch - ah ja Omoregie sich für die Polizisten auch so einsetzen würde wie für die Schüblinge. Die Frau wird wahrscheinlich keinen Inländer bgekommen haben und hat dann einen Nigerianer geheiratet.
Der kommt es daher wohl auch nicht in den Sinn, dass die Menschenrechtsbeauftragte deshalb nicht eingeschritten ist, weil es vielleicht keinen Grund dafür gegeben hat.

melden

Re: Alles Gesindel Demnächst - so habe ich jedenfalls gehört - soll ein Nigerianer Chefredakteur bei NEWS werden. Der Bericht scheint also vorauseilender Gehorsam zu sein. Und wollen wir geschwindt noch wetten, dass dieser Artikel in 3-2-1 Sekungen gelöscht sein wird?

marge100 melden

Re: Alles Gesindel Es ist schlimm, dass manche Menschen selbst vor dem Offensichtlichen die Augen verschließen, Tatsachen verdrehen und Personen, die helfen wollen, beleidigen, um ihre zweifelhaften Vorurteile nicht aufgeben zu müssen - einfach traurig. Ich frage mich, ob Sie noch ähnlich denken würden, wenn diese Vorfälle eine Ihnen nahe stehende Person betreffen würde. Da gebe es dann wahrscheinlich einen großen Aufschrei.

melden

@marge100 Völlig falsch Ihre Schlüsse. Ich begebe mich nicht in den Dunstkreis solcher Menschen, die Asyl nur mit Schwindel und falschen Angaben oder Betrug erschleichen wollen und so wirklich Asylsuchenden schwer schaden. Deshalb kann mir ein Asylbetrüger niemals nahestehen. Und die Augen vor der Wirklichkeit verschließen offensichtlich Sie. Denn warum glauben Sie ist die an Bord befindliche Menschenrechtsbeauftragte nicht eingeschritten? Natürlich weil nichts, was die Schüblinge behaupten, stimmt. Aus und Ende. Oder können sie mir einen anderen Grund nennen? Ach ja ich vergaß. Die steckt natürlich mit den gewalttätigen Polizisten unter einer Decke nicht wahr? Wer hier die Augen vor der Wirklichkeit verschließt, das sind wohl nur Sie und niemand anderer!

melden

Re: Alles Gesindel marge - ich frage mich WER hier die Augen vor der Wirklichkeit verschließt...

abschiebungen eh klar,unsere polizisten sind nur grobe,brutale rassisten die den armen menschen aus nigeria nur weh tun wollen....
ich bin schon gespannt,wann einmal der erste polizist eine anzeige gegen asylanten macht und zwar wegen rassismus,diese leute beschimpfen,bespucken,beissen und schlagen wild um sich und eh klar unsere leute sind dann die schlimmen und boesen,hoffentlich gibts demnaechst einmal ein urteil,wo ein auslaender als rassist gegen einen oesterreicher verurteilt wird!!!!....zeit wirds....

melden

Kein Mensch wird ohne Grund so behandelt. Wie die sich bei Abschiebungen aufführen, ist ja bereits bekannt!

Berndorferbaer melden

Re: Kein Mensch und warum führen sie sich so auf? wenn ich in meiner heimat nichts zu befürchten habe, kann mir kein mensch die rückkehr verweigern, auch wird mir nichts passieren.
warten die schon am flughafen auf mich, aus welchem grund auch immer, na ja, dann "rübe ab".
es ist, so glaube ich jedenfalls, darüber müßig zu schreiben, da wir die hintergründe nicht kennen. warum ist er "abgebogen", hat er was gemoppst, jemanden um die ecke gebracht usw. wenn jemand beißt, tritt und was weis ich noch macht, da ist schon feuer am dach.

Wenn sich einer nicht gegen die Abschiebung wehrt, gibt es auch keinen Grund für eine Gewaltanwendung der zuständigen Organe.... in dem Artikel ist nur die eine Seite beschrieben, die des ach so armen Nigerianers

Seite 1 von 1