Würden Sie ihm eine Wohnung abkaufen?
Peter Westenthaler wird jetzt Immo-Makler

"Bad Boy" des Nationalrats hat Prüfung abgelegt Vorzeichen auf baldigen Abschied aus der Politik?

Würden Sie ihm eine Wohnung abkaufen?
Peter Westenthaler wird jetzt Immo-Makler © Bild: APA

Wer ist Österreichs bekanntester Ex-Politiker im Immobiliengeschäft? Richtig: Karl-Heinz Grasser. Der (nicht nur) wegen der Causa Buwog umstrittene Ex-Finanzminister erhält nun aber Konkurrenz von einem ehemaligen Weggefährten in der FPÖ. Peter Westenthaler, BZÖ-Nationalrat und Ex-Klubobmann unter Schwarz-Blau, hat vor kurzem nämlich seine Immobilienmakler-Prüfung abgelegt.

Ihr Faible für Immobilien und die markante Scheitelfrisur ist nicht das einzige, das Grasser und Westenthaler verbindet. Am 8. September 2002 gaben die beiden FPÖ-Parteikollegen zusammen mit Susanne Riess-Passer ihren Rücktritt von allen politischen Ämtern bekannt ("Wir nehmen den Hut, wir sagen Adieu"). Für Grasser war es allerdings nur ein Abschied auf Zeit, nur wenig später wurde er von Bundeskanzler Schüssel als parteifreier Finanzminister für eine Neuauflage der ÖVP-FPÖ-Koalition ins Boot geholt. Im Jänner 2007 gelangt das PR-Wunder Grasser aber dann an sein jähes Ende, seitdem versucht der Society-Tiger sein Glück in der Privatwirtschaft.

Peter Westenthaler befindet sich im BZÖ ebenfalls am absteigenden Ast. Über einen Rücktritt des "Bad Boys" wird bereits seit längerem gemunkelt. Schon im August 2007 erwog der Wiener seinen Rückzug aus der Politik. "Vielleicht gründe ich eine eigene Firma", sagte der ehemalige Magna-Manager und Bundesliga-Vorstand damals. Vielleicht klappt es ja dieses Mal.

(red)