WOMAN: Zwei Mamas im heißen Wahlkampf:
Glawischnig und Gastinger im Mutterglück

Nachwuchs der Polit-Ladys soll noch geschont werden Benjamin & Max werden beim Job nicht zu sehen sein

WOMAN: Zwei Mamas im heißen Wahlkampf:
Glawischnig und Gastinger im Mutterglück

Mein Sohn wird im Wahlkampf definitiv nicht zu sehen sein", sagt Eva Glawischnig, 37, seit zwei Monaten stolze Mutter des kleinen Benjamin. "Ich werde ihn sicher überallhin mitnehmen, aber darauf achten, dass er abgeschirmt ist."

"Er ist ein eigenes Menschlein und hat mit meiner Arbeit als Politikerin nichts zu tun." Seit 1. August ist die grüne Vizechefin aus der Babypause zurück und bereits mit dem Vorwahlkampf beschäftigt. "Es geht mir so wie allen Müttern, die Job und Kind vereinbaren müssen. Es ist möglich, aber zeitweise auch sehr anstrengend."

Auch für Karin Gastingers, 42, Söhnchen Max, der am 19. Juli zur Welt kam, gibt es derzeit keinen Fototermin. Die Justizministerin und steirische BZÖ-Spitzenkandidatin genießt momentan noch die Ruhe vor dem Sturm und wird Mitte August wieder voll in den Job und in den Wahlkampf einsteigen. (WOMAN Nr. 16/2006)