Salzburg von

Tauchunfall im Wolfgangsee

39-jähriger Tscheche gerät in 30 Metern Tiefe in Panik - Mann erliegt Verletzungen

Ein Sportler taucht in einem See. © Bild: Thinkstock.de

Ein 39-jähriger Tscheche hat Sonntagnachmittag im Wolfgangsee im Gemeindegebiet von St. Gilgen einen schweren Tauchunfall erlitten. Der Mann ist noch am Sonntag seinen Verletzungen erlegen.

Das gab die Landespolizeidirektion Salzburg bekannt. Nach der Auswertung des Tauchcomputers und den übereinstimmenden Angaben seines Begleittauchers wurde ein Fremdverschulden ausgeschlossen.

Der Prager war beim Tauchen im Bereich der sogenannten Franzosenschanze in 30 Metern Tiefe plötzlich in Panik geraten und unkontrolliert und zu schnell aufgetaucht. Der 39-Jährige wurde von seinen Angehörigen im See treibend entdeckt und von Mitgliedern der örtlichen Wasserrettung ans Ufer gebracht und reanimiert. Der angefordert Hubschrauber aus Deutschland brachte den Verunglückten in eine Spezialklinik nach München.