Wolfgang Sobotka von

"Wo Kurz mich braucht,
dort gehe ich hin"

Innenminister Wolfgang Sobotka hat angeblich gute Chancen, der nächsten Regierung anzugehören.

Innenminister Wolfgang Sobotka gibt sich flexibel. In einem Radiointerview mit Ö1 am Freitag sagte der Minister, dass er noch nicht wisse, welchen Posten er in der zukünftigen Regierung einnehmen werde. "Lassen Sie sich überraschen", kündigte Sobotka im Interview an. Er würde den Anweisungen von ÖVP-Chef Sebastian Kurz folgen - "Dort, wo er mich braucht, dort gehe ich hin."

»Lassen Sie sich überraschen«

Die Chancen, dass Sobotka erneut das Innenministerium leitet, sind gering. Nach allem was man weiß, wird der Freiheitliche Herbert Kickl Herr über Polizei, Terrorabwehr, Verfassungsschutz

Finanzminister, Nationalratspräsident?

Medienberichten zufolge könnte Sobotka Elisabeth Köstinger nachfolgen und Erster Nationalratspräsident werden. Zudem wird Sobotka immer wieder als Finanzminister genannt.

Angesprochen auf die Koalitionsverhandlungen ist Sobotka optimistisch - er sei sich sicher, man würde zu einem guten Ergebnis kommen.

Kommentare

Entscheidend ist die Arbeit für das Volk, wer auch immer!! Das vergessen die meisten!

annas

das würde ich auch sagen, ich mag kurz und sobotka.

Seite 1 von 1