Wohnungsbrand in Wien-Josefstadt: Feuerwehr findet verkohlte Frauenleiche

12 Verletzte. Zigarette als mögliche Brandursache

Bei einem Wohnungsbrand in Wien-Josefstadt sind in der Nacht zwölf Personen verletzt worden. Im Zuge der Löscharbeiten fand die Feuerwehr auch eine völlig verkohlte weibliche Leiche. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich dabei um eine 65- jährige Pensionistin. Erste Ermittlungen deuten nicht auf kriminelle Umstände ihres Todes hin. Zigarettenreste als Brandursache werden vermutet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hätten bereits mehrere Personen das Gebäude verlassen und seien auf der Straße gestanden. Zu diesem Zeitpunkt sei die 250 Quadratmeter große Wohnung im zweiten Stock bereits völlig in Flammen gestanden, durch geborstene Fenster stürzten Glutbrocken auf die Straße. Der Brand drohte auf das darüber liegende Geschoss überzugreifen, so die Feuerwehr.

Neun Personen seien mit Fluchtfiltermasken über das völlig verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit gebracht worden. Die Brandbekämpfung sei wegen zahlreicher Lagerungen in der verwinkelten Wohnung äußerst schwierig gewesen. Mehrere Personen wurden laut Feuerwehr mit Rauchgasvergiftung in Spitäler gebracht. (APA)