Wohnen von

AK: Leistbarer Wohnraum gefordert

Kaske: Wohnbauförderung muss "rasch" wieder zweckgewidmet werden

Die AK fordert leistbares Wohnen und die rasche Zweckwidmung von Wohnbauförderungen. © Bild: Thinkstock

Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske drängt darauf, die Zweckwidmung der Wohnbauförderung "rasch" wieder einzuführen. Denn die Länder müssten "endlich den leistbaren Wohnraum schaffen, den die Menschen dringend brauchen", meinte er zu den Aussagen des burgenländischen LH Hans Niessl (SPÖ), dass den Bundesländern die Zweckwidmung abgegolten werden müsste.

Kaske kritisierte die Bundesländer: Sie hätten in den letzten Jahren durch Verkauf und anderwärtige Verwendung von Wohnbaugeldern "das Erfolgsmodell sozialer Wohnbau schrittweise untergraben", was sich deutlich an steigenden Mieten zeige.

Kritik: Kaum Ausgaben für geförderten Wohnbau

Es sei immer weniger gebaut worden, derzeit würden die Länder nicht einmal noch ein Prozent der österreichischen Wirtschaftsleistung für den geförderten Wohnbau ausgeben. Nicht in Frage kommt für den AK-Präsidenten, dass - wie Niessl vorgeschlagen hat - die Wohnbauförderung auch für Schulen oder Kindergärten verwendet wird. "Wir brauchen wir in den nächsten Jahren 50.000 neue Wohnungen pro Jahr, rund 35.000 davon gefördert, vor allem in den Ballungsgebieten", betonte Kaske in einer Aussendung.

Die Grazer KPÖ kritisierte, dass SPÖ und ÖVP im Regierungsprogramm die Wiedereinführung der Zweckwidmung um mindestens drei Jahre - also bis zum nächsten Finanzausgleich - verschoben haben. „Die Wohnungsnot wartet nicht bis 2017“, stellte Wohnungsstadträtin Elke Kahr fest. Im Frühjahr 2013 hätten Spitzenpolitiker von SPÖ und ÖVP noch ständig beteuert, dass die Zweckwidmung rasch wieder eingeführt wird, jetzt sei das Wahlkampfversprechen gebrochen worden.

Kommentare

melden

Stadtnahes Wohnen mit eigenen Garten im Plusenergiehaus, nicht als unleistbarer Luxus, sonder ab einschließlich sozialen Wohnbau möglich.
http://www.pege.org/innovation/land-for-energy.htm
Die Wohnkosten würden auch im weiten Umkreis dadurch sinken.
Es ist möglich. Unterstützen Sie mich Anfang Februar bei der Vorwahl für die EU-Kandidatur: http://calculation-error.org/neos/

christian95 melden

100% richtig!
Würden wir nicht weiterhin JEDE politische Funktion mit gleichen Aufgaben 10 fach besetzen und verwalten, (im Bund und Ländern) wir könnten uns noch viel mehr leisten! Seit der Kaiserzeit gilt: "Jeder Bürger muss an einem Tag die öffentliche Verwaltung mit dem Ochsenkarren erreichen können". Daher haben wir heute, im Computerzeitalter und mit Autos noch immer 99 BH´s.

christian95 melden

SPÖ+ÖVP denken nicht daran weder die BH´s noch die längst überflüssigen Bundesländer einzusparen. Bereits unter 1 Mio Einwohner im Schnitt leisten wir uns schon ein eigenes Bundesland. Bayern mit über 16 Mio Einwohnern kommt mit EINER Regierung aus!

Wie z.B. in Nordkorea oder Kuba:
Die SPÖ/ÖVP Einheitspartei ist immer wieder gleichzeitig dafür und dagegen! Im Bund beschließen sie die Aufhebung der Zweckbindung, in den Ländern machen sie hohe Schulden, in der AK fordern sie das Gegenteil. Wir werden wieder einmal ordentlich verars....

strizzi49 melden

Ja, ja, diese verdammten Wahlversprechen! Wäre doch was für die Opposition, diese permanent einzufordern! Bloß - da hört man auch nix!

christian95 melden

...in den kommenden Jahren die Früchte unserer Arbeit ernten, etwa für eine Steuerentlastung,...mit unserem Programm für die Entfesselung der Wirtschaft, mit dem wir in den nächsten fünf Jahren 420.000 Arbeitsplätze schaffen wollen. (Aus dem ÖVP Wahlprogramm)

Von Steuererhöhungen oder mehr Arbeitslose war nichts zu lesen!

melden

So unterschiedlich waren die Wirtschaftstheorien von Ostblock und Westblock gar nicht. Beide glaubten an das Paradies durch billige fossile Energie. Der Ostblock ging am Rüstungswettlauf,zu hohe Militärausgaben zugrunde, Der Westblock an zu hohen Ausgaben für Öl- und Gasimporte.

christian95 melden

Hat schon jemand nachgerechnet?
Wie viele Tonnen "Fossilien" müssen in der Erde verborgen sein um diese Riesenmengen an Öl und Gas zu produzieren?
Da stimmt doch etwas nicht!
Noch nie ist es jemanden gelungen in Gas oder Erdöl Fossilien nachzuweisen!

Seite 1 von 1