Leben von

Entlang der Zitronenriviera

Ein Wochenende in Italien

Leben - Entlang der Zitronenriviera © Bild: © Corbis. All Rights Reserved.

Flanieren, Surfen, Biken, Wandern: Am Gardasee, dem größten See Italiens, erwartet Besucher ein Postkartenidyll.

THEMEN:

Kulisse. Eine Bootsfahrt, die ist lustig – und am Gardasee unbedingt ein Muss. Um ganz bequem all die Orte an den Ufern erkunden zu können, ohne im Stau zu stehen, der gerade in der Hauptsaison typisch für die Region ist. Das südlich gelegene Sirmione beispielsweise beeindruckt mit archäologischen Ausgrabungen und einem herrschaftlichen Kastell. Die eleganten Orte Salò und Gardone Riviera laden zum Flanieren ein. Unbedingt gesehen haben sollte man auch das kleine Städchen Bardolino. Hier kommt der berühmte Wein her, der sich an der Strada del Vino Bardolino bei knapp 50 Winzern verkosten lässt.

Kurvenreich. Der Gardasee, der größte See Italiens, ist als Paradies für Surfer und Segler bekannt. Aber auch auf den Landwegen gibt es einiges zu entdecken. Vor allem eine wunderschöne Natur, die mit wilden Steilküsten und einem idyllischen Hinterland besticht. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Riviera dei Limoni, die westliche Limonenküste am lombardischen Westufer des Gardasees. Natürlich wachsen in Limone auch Zitronenbäume. Kein italienischer Likör hat einen intensiveren Duft und eine schönere Farbe als der Zitronenlikör Limoncello. Am Besten schmeckt er in der Bar Gemma am Hafen von Limone.

Wer auf den Spuren von James Bond wandeln möchte, sollte die schmale Strada della Forra, die Straße der Schlucht, zum kleinen Bergdorf Pieve hochkurven. Einen atemberaubenden Blick auf den See bietet das Hotel Paradiso von der Terrazza di Brivido, was so viel heißt wie „Schauderterrasse“. Die Berge rund um Riva am Nordufer sind auch ein Paradies für Biker. Wer sich nicht gleich Hardcore- Trails antun will, für den ist die Tour von Riva nach Pregasina ideal.

TIPPS

Schlafen. Das Hotel Pace liegt direkt am See auf der schmalen Landzunge von Sirmione, nur wenige Meter von der Therme entfernt. Die 22 Zimmer sind im englischen Stil eingerichtet. DZ € 100,–/Nacht; pacesirmione.it

Essen. Das Ristorante Gabriellino an der Seepromenade von Gardone überzeugt mit kleiner, aber feiner Speisekarte. Kulinarischer Tipp: die Mozzarellavariante burrata mit sizilianischen Scampi und Pesto. www.gabriellino.it

Ausflug. Die „Isola del Garda“ ist die größte Insel des Gardasees und fasziniert mit einer paradiesischen Fauna. Familie Cavazza gewährt auch Einblicke in mehrere Räume und Säle ihres Wohnsitzes. Anfahrt per Boot. www.isoladelgarda.com

Reisetipp:
Das Familienabteil im ÖBB Nachtreisezug z.B. von Wien nach Peschiera/Gardasee ist ab nur 149 Euro pro Richtung buchbar. Der Preis gilt für alle Reisenden im Abteil inkl. Frühstück und ist zuggebunden. Sie reisen über Nacht im eigenen Liegeabteil für max. 2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern unter 15 Jahren. Für einen angenehmen Schlaf steht jedem Reisenden eine bequeme Liege mit Decke und Polster zur Verfügung. Das Familienabteil ist täglich für Reisen in Österreich, nach Italien, Deutschland sowie in die Schweiz kontingentiert verfügbar. Buchung beim ÖBB Kundenservice 05 1717 und an jedem ÖBB Ticketschalter möglich. Informationen unter oebb.at/nachtreisen

Mitmachen beim Gewinnspiel: ÖBB Vorteilscard zu gewinnen!

Kommentare