WM 2014 von

Cole nicht in Englands WM-Kader

Teamchef Hodgson verzichtet auf den Chelsea-Routinier - Japan mit 10 Legionären

England-Teamspieler Ashley Cole © Bild: Clive Rose/Getty Images

Englands Teamchef Roy Hodgson hat am Montag in Luton bereits seinen 23-Mann-Kader für die WM in Brasilien bekanntgegeben. Der 66-jährige Coach setzt auf eine Mischung aus Routiniers und international eher unerfahrenen Akteuren. 11 der 23 WM-Kicker der Three Lions haben bisher zehn oder weniger A-Länderspiele absolviert. Für Routinier Ashley Cole ist hingegen kein Platz mehr.

Bereits am Sonntagabend sickerte durch, dass Hodgson auf den 33-jährigen linken Außenverteidiger von Chelsea verzichten wird. "Unter vielen schweren Entscheidungen, die ich für die Zusammenstellung der Mannschaft treffen musste, war eine der schwersten, Ashley nicht zu nominieren", kommentierte Hodgson.

Der 107-fache Teamspieler Cole erklärte daraufhin seinen Rücktritt aus dem Nationalteam: "Ich habe einen Anruf von Roy bekommen. Ich denke, es ist das Beste, wenn ich aus der Nationalmannschaft zurücktrete", twitterte Cole.

Die meisten Länderspiele im Kader kann Routinier Steve Gerrard (Liverpool/109) aufweisen. Er zählt gemeinsam mit Frank Lampard (Chelsea) und Wayne Rooney (Manchester United) zu den erfahrensten Akteuren. Das Trio wird nach 2006 und 2010 zum dritten Mal an einer WM teilnehmen. Zu den Youngstern zählen unter anderem die Youngster Luke Shaw (Southampton), Raheem Sterling (Liverpool) und Ross Barkley (Everton).

Daniel Sturridge im England-Dress
© Laurence Griffiths/Getty Images Smalling, Sturridge und Gerrard haben ihren Platz im Team sicher

Englands 23-Mann-Kader für Brasilien:

Torhüter: Joe Hart (Manchester City), Ben Foster (West Bromwich Albion), Fraser Forster (Celtic Glasgow)

Verteidiger: Leighton Baines (Everton), Gary Cahill (Chelsea), Phil Jagielka (Everton), Glen Johnson (Liverpool), Luke Shaw (Southampton), Chris Smalling (Manchester United), Phil Jones (Manchester United)

Mittelfeld: Ross Barkley (Everton), Alex Oxlade-Chamberlain (Arsenal), Raheem Sterling (Liverpool), Steven Gerrard (Liverpool), Frank Lampard (Chelsea), Adam Lallana (Southampton), Jordan Henderson (Liverpool), James Milner (Manchester City), Jack Wilshere (Arsenal)

Angriff: Rickie Lambert (Southampton), Wayne Rooney (Manchester United), Daniel Sturridge (Liverpool), Danny Welbeck (Manchester United)

JAPAN

Japans Teamchef Alberto Zaccheroni hat insgesamt zwölf Legionäre in sein 23-Mann-Aufgebot für die WM nominiert. Angeführt werden die "Blauen Samurai" von ihren Mittelfeldstars Shinji Kagawa (Manchester United) und Keisuke Honda (AC Milan). Japan trifft im Rahmen der Endrunde in Gruppe C auf die Elfenbeinküste, Kolumbien und Griechenland.

Einigermaßen überraschend nominierte Zaccheroni den ehemaligen Wolfsburg- und Mallorca-Legionär Yoshito Okubo in sein Aufgebot. Der 31-jährige Stürmer von Kawasaki Frontale war seit der WM 2010 vom Italiener nur einmal berücksichtigt worden. Im Kader steht auch Kapitän Makoto Hasebe. Der 30-Jährige fehlte dem 1. FC Nürnberg seit der Winterpause wegen einer Knieverletzung. Erst in der vergangenen Woche meldete er sich im Mannschaftstraining zurück.

Japans 23-Mann-Kader

Torhüter: Eiji Kawashima (Standard Lüttich), Shusaku Nishikawa (Urawa Reds), Shuichi Gonda (FC Tokio)

Verteidigung: Masato Morishige (FC Tokio), Yasuyuki Konno (Gamba Osaka), Yuto Nagatomo (Inter Mailand), Maya Yoshida (Southampton), Masahiko Inoha (Jubilo Iwata), Atsuto Uchida (Schalke 04), Hiroki Sakai (Hannover 96), Gotoku Sakai (VfB Stuttgart)

Mittelfeld: Yasuhito Endo (Gamba Osaka), Keisuke Honda (AC Milan), Shinji Kagawa (Manchester United), Makoto Hasebe (1. FC Nürnberg), Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osaka), Toshihiro Aoyama (Sanfrecce Hiroshima), Manabu Saito (Yokohama Marinos)

Angriff: Shinji Okazaki (Mainz 05), Yoichiro Kakitani (Cerezo Osaka), Yuya Osako (1860 München), Yoshito Okubo (Kawasaki Frontale)

Kommentare