Witwe "Che" Guevaras veröffentlicht Buch: Enthält Geheimnisse aus seinem Privatleben

Mit Auszügen aus bisher unveröffentlichten Briefen Sie leitet heute das Che-Guevara-Studienzentrum

Witwe "Che" Guevaras veröffentlicht Buch: Enthält Geheimnisse aus seinem Privatleben

Die Witwe Ernesto "Che" Guevaras, Aleida March, hat ein Buch über das Privatleben des legendären Revolutionsführers geschrieben. Das Werk mit dem Titel "Erinnerungen", das in Italien bereits erschien, soll im März in Kuba auf den Markt kommen, wie die Online-Zeitung "Cubasí" berichtete.

Demnach enthält jedes Kapitel Auszüge aus bisher unveröffentlichten Briefen, die Che an seine zweite Frau geschrieben hat, mit der er vier Kinder hatte. March ist nun 71 Jahre alt und leitet das Che-Guevara-Studienzentrum in der kubanischen Hauptstadt. Wie der Revolutionsführer stammt sie aus Argentinien.

March und Guevara kamen 1958 während des Aufstandes gegen das Regime von Fulgencio Batista in Kuba zusammen. Sie heirateten im Revolutionsjahr 1959. Das Buch enthält den Angaben zufolge auch ein Kapitel über die Zeit von 1965 bis 1966, als Che Guevara versuchte, eine Revolution im Kongo und in Tansania zu entfachen.

Der ausgebildete Arzt wurde 1967 im Alter von 39 Jahren von der bolivianischen Armee erschossen. Bis heute ist "Che" eine Symbolfigur für linksgerichtete Bewegungen in aller Welt. (apa/red)