Wirtschaftskrise von

Spanien in großen Finanznöten

Spaniens Refinanzierungskosten haben sich verdreifacht. Probleme auch in Italien

Wirtschaftskrise - Spanien in großen Finanznöten © Bild: REUTERS/Andrea Comas

In der Schuldenkrise geraten die hoch verschuldeten Euro-Staaten Italien und Spanien kurz vor dem EU-Gipfel immer ärger in Finanznöte. Die beiden Länder mussten den Investoren am Dienstag für frisches Geld die höchsten Zinsen seit über einem halben Jahr bieten.

In der Schuldenkrise geraten die hoch verschuldeten Euro-Staaten Italien und Spanien kurz vor dem EU-Gipfel immer ärger in Finanznöte. Die beiden Länder mussten den Investoren am Dienstag für frisches Geld die höchsten Zinsen seit über einem halben Jahr bieten.

Die zunehmend prekäre Lage der beiden Südländer dürfte am Abend auch Thema eines Vierergipfels in Paris sein, zu dem Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici seine Kollegen aus Deutschland, Italien und Spanien geladen hat: "Wir sind in der aktiven Phase der Vorbereitung des Gipfels", betonte Moscovici. Auch der Hilfsantrag Zyperns, das als fünftes Land unter den Euro-Rettungsschirm flüchten will, dürfte Thema sein. Der Inselstaat braucht wohl bis zu 10 Milliarden Euro und damit mehr als die Hälfte der eigenen Wirtschaftsleistung.

Zinsen verdreifacht
Bei der ersten Auktion nach dem Rettungsantrag Spaniens für den maroden Bankensektor stiegen die Renditen auf das höchste Niveau seit November. Die Zinsen für Dreimonatspapiere verdreifachten sich nahezu im Vergleich zur letzten Auktion im Mai.

Erst am Montagabend erhielt Spanien den letzten Nackenschlag: Die Ratingagentur Moody's stufte die Kreditwürdigkeit von 28 spanischen Banken herab. Die Bewertungen der Geldhäuser rauschten um eine bis vier Stufen nach unten. Moody's begründete den Schritt mit der gesunkenen Bonität Spaniens, die von der Agentur erst kürzlich ebenfalls kräftig heruntergestuft wurde.

Auch in Italien tun sich mittlerweile größere Probleme im Bankensektor auf. Die Banca Monte dei Paschi di Siena, die älteste Bank der Welt, kämpft mit einer Kapitallücke. Zugleich drängen Banken und Arbeitgeber Italiens die Europäische Zentralbank zur Wiederaufnahme ihrer Stützungskäufen am Anleihenmarkt.

Der französische Finanzminister Moscovici lud unterdessen seine Ressortkollegen aus Deutschland, Spanien und Italien für den Abend nach Paris ein. Die Konferenz bietet Gelegenheit, sich im Kreis der vier größten Volkswirtschaften der Euro-Zone vor dem am Donnerstag anstehenden EU-Gipfeltreffen enger abzustimmen. Thema des Gipfels wird auch der Hilfsantrag Zyperns vom Vorabend sein.