"Wir haben Zusage" von

Richard Lugner: Warten
auf den Stargast

Baulöwe hat nach Absage von Vonn Ersatzgast für den Opernball - wer es ist, präsentiert er heute

Lugner © Bild: APA/Neubauer, Bearbeitung: News.at

Der Opernball 2020 steht für Richard Lugner unter keinem guten Stern: Nach der Absage von Lindsey Vonn ließ das Management des Ersatzgastes die Präsentations-Pressekonferenz des Baumeisters am Donnerstag wenige Minuten vor dem Start via Telefon platzen: "Sie fühlt sich übergangen und möchte das erst morgen machen", meinte Lugner.

THEMEN:

Die geplante Begleitung hat Lugner zufolge offenbar kurz nach ihrem Erwachen in Amerika davon Wind bekommen, dass der Baumeister bei einer Pressekonferenz ihre Teilnahme verkünden wollte - noch dazu mit einem nicht autorisierten Foto. "Das wollte sie nicht", sagte Lugner. Zudem war bei dem Handygespräch mit einem deutschsprachigen Manager nicht zu überhören, dass der Gast selbst ein Statement vorbereitet hatte..

Lugner will den Namen nun nach Absprache mit seiner Begleitung erst morgen nennen. "Aber ich mache keine Pressekonferenz mehr, wir machen eine Aussendung", meinte der Baumeister. Der Vertrag sei jedenfalls weiter aufrecht, beteuerte Lugner.

Absage von Vonn

Vor wenigen Wochen präsentierte er, wie üblich, mit großem Tam Tam seinen geplanten Stargast Lindsey Vonn. Der Ski-Star hätte Lugner neben dessen "Zebra" dieses Jahr zum „Ball der Bälle“ in die Staatsoper begleiten sollen, doch die große Präsentation wurde Lugner zum Verhängnis.

Dazu auch interessant: Kurz lässt sein Opernball-Date platzen

Er zeigte ein Nacktfoto der Ex-Skirennläuferin in die Kameras und schwärmte von deren körperlichen Vorzügen. Daraufhin sagte Vonn Lugner wieder ab. Der Ball findet jedoch schon nächste Woche statt und die Suche gestaltete sich schwierig. So schrieb der 87-Jährige noch gestern an Medien: „Derzeit haben wir noch keinen unterschriebenen Vertrag“ und dieser sei Voraussetzung.

Passend dazu: Spielen Sie mit: Richard Lugners großes Stargast Memory!