"Wir hatten einen großen Schutzengel": Antonia liegt nach Unfall im Krankenhaus

Sängerin & Lebensgefährte teilen sich Spitalszimmer "Werden das gemeinsam mit unserer Liebe schaffen"

Nach ihrem schweren Autounfall durften Antonia aus Tirol und ihr Lebensgefährte Peter Schutti schon vor einigen Tagen die Intensivstation verlassen. Derzeit teilt sich das Paar ein gemeinsames Krankenzimmer, die Betten sind so eng zusammengeschoben, dass sich die beiden an den Händen halten und gegenseitig Mut zusprechen können.

"Wir haben schon viel Schweres durchgemacht, auch das werden wir nun gemeinsam mit unserer Liebe schaffen", ist sich Antonia sicher. Der Sängerin fällt das Sprechen noch sichtlich schwer, ihre Stimme ist kaum verständlich. Es ist nicht zu übersehen, dass ihr jedes Wort Schmerzen bereitet.

Sängerin macht sich Vorwürfe
Antonia macht sich schwere Vorwürfe, immerhin saß sie am Steuer des Unfallautos. Doch sie konnte nichts dafür. "Da war auf einmal ein anderes Fahrzeug auf meiner Spur, ich musste ausweichen", so die Schlagersängerin.

Der Unfall ereignete sich ausgerechnet am Teufelsquartier, Antonia und Peter hatten beide einen großen Schutzengel. Zum Zeitpunkt des Crashs war es regnerisch und neblig, das Auto stürzte eine Böschung hinunter.

Anruf mit letzter Kraft
"Ich habe das gar nicht mitbekommen", berichtet Peter Schutti. "Auf einmal war das ganze Fahrzeug voller Rauch. Irgendwie gelang es uns aus dem Fahrzeug zu klettern. In diesem benommenen Zustand drückte ich einfach das Handy", so Schutti weiter. Mit letzter Kraft konnte der Schwerverletzte seinem Sohn vom Unfall berichten. Der sollte schließlich auch Feuerwehr und Rettung informieren.

Antonia kuriert im Krankenhaus ihre Lungenquetschung aus, Peter Schutti hat zusätzlich noch mit einer Lungenentzündung zu kämpfen. Das Paar will dennoch alles daran setzen, um bei der 6. Verleihung der "Top of the Mountains Party Music Awards" dabei sein zu können. Die Veranstaltung findet am 12. Oktober in Tux-Lanersbach statt.

(red)