Wir wünschen einen angenehmen Flug...:
Europas Luftfahrt mit 5 Prozent mehr Gästen

Die Auslastung liegt bei durchschnittlich 75,5 Prozent Südamerika, Fernost, Nahost und Afrika sind gefragt

Wir wünschen einen angenehmen Flug...:
Europas Luftfahrt mit 5 Prozent mehr Gästen

Wieder mehr Europäer nutzten das Flugzeug als Reisemittel. So haben Europas Fluglinien auch im Juni wieder Zuwächse verzeichnet. Die 30 größten Flulinien hatten um 5 Prozent mehr Fluggäste befördert. Auch die Auslastung verbesserte sich zum Vorjahr um 1,3 Prozentpunkte auf 79,5 Prozent.

Die Austrian-Airlines-Gruppe (AUA) lag mit ihren Verkehrszahlen in den ersten sechs Monaten deutlich über dem AEA-Durchschnitt: Das Passagieraufkommen stieg um 13,1 Prozent, die Auslastung blieb mit 72,4 Prozent (+2,1 Prozentpunkte) aber unterdurchschnittlich. Die stärksten Fluggast-Zuwächse verzeichneten in den ersten sechs Monaten die jugoslawische JAT (+30,5 Prozent) und Spanair (+28,7 Prozent). Gegen den Trend Rückgänge hinnehmen mussten die griechische Olympic (-3,7 Prozent), Luxair (-3 Prozent) und Croatia Airlines (-0,6 Prozent).

Zahlen und Fakten
Die Air France steigerte ihr Passagieraufkommen im Halbjahr um 5,6 Prozent, Alitalia um 2,2 Prozent, British Airways um 2,3 Prozent, Iberia um 2,7 Prozent, KLM um 4,5 Prozent, Lufthansa um 3,5 Prozent und Swiss um 6,2 Prozent. Die höchste Auslastung gab es für KLM (82,5 Prozent), Air France (78,5), Iberia (77,8) und Swiss (77,7), die geringste Auslastung bei Luxair (52,8), JAT (52,9) und Croatia Airlines (54,8 Prozent).

Fernreisen sind in
Die größten Passagierzuwächse gab es in den ersten sechs Monaten auf den Routen nach Südamerika (+15,4 Prozent) und Fernost/Australasien (+13,5 Prozent) vor Nordafrika (+9,5 Prozent) und Nahost (+7,8 Prozent). Nur geringfügig fiel das Verkehrswachstum auf den Nordatlantikrouten aus (+0,8 Prozent). Der Europaverkehr wuchs um 6,4 Prozent, der Inlandsverkehr um 2,1 Prozent.
(APA/red)