"Wir sind vom Abgrund zurückgetreten":
Obama glaubt an Erholung der Wirtschaft

US-Präsident zieht positive Bilanz nach vier Monaten "Wir dürfen uns aber nicht auf Lorbeeren ausruhen"

"Wir sind vom Abgrund zurückgetreten":
Obama glaubt an Erholung der Wirtschaft © Bild: AP/Dharapak

Nach ihrer schwersten Krise seit Jahrzehnten zeigt die US-Wirtschaft nach Worten von Präsident Barack Obama Anzeichen einer Stabilisierung. "Man kann nun sicher sagen: Wir sind vom Abgrund zurückgetreten", sagte Obama. "Es herrscht eine Ruhe, die es so vorher nicht gab." Einen Großteil der Erholung rechnete er seiner Regierung als Verdienst an. Diese habe in ihren ersten vier Monaten gleichviel oder mehr auf die Beine gestellt als die Regierung von Franklin Delano Roosevelt in den 1930ern. "Wir dürfen uns aber nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, da noch eine Menge Arbeit vor uns liegt", sagte Obama weiter.

So seien noch größere Reformen in Bereichen wie der Regulierung der Finanzmärkte nötig. Nach turbulenten Monaten deuteten zuletzt auch einige Konjunkturdaten auf eine Erholung der US-Wirtschaft hin. Doch noch immer gehen monatlich Hunderttausende Jobs verloren. Analysten befürchten, dass die US-Konjunktur noch mehrere Jahre lang unter der hohen Arbeitslosigkeit und unter einem schwachen Wachstum leiden wird.
(apa/red)