Wir sind am 12. Mai dran: Österreich wurde
ins zweite Song Contest-Semifinale gelost

Austro-Finalist tritt gegen 18 andere Kandidaten an Die besten Zehn dürfen beim großen Event singen

Wir sind am 12. Mai dran: Österreich wurde
ins zweite Song Contest-Semifinale gelost © Bild: APA/EPA/Stratenschulte

Österreich startet beim Eurovision Song Contest am 12. Mai im zweiten Semifinale. Das wurde in Düsseldorf, wo am 14. Mai das Finale über die Bühne geht, ausgelost. Der österreichische Teilnehmer tritt dabei gegen Interpreten aus den Niederlanden, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Zypern, Slowakei, Schweden, Moldawien, Belgien, Israel, Mazedonien, Dänemark, Weißrussland, Bulgarien, Lettland, Estland, Rumänien, Slowenien und Irland an. Die zehn besten Länder beim kombinierten Jury-/Publikumsvoting jedes Halbfinales sind im Finale dabei.

Die österreichische Vorentscheidung findet am 25. Februar statt. Um das Ticket für Düsseldorf singen dann jene zehn Interpreten, die bis Ende Jänner auf Hitradio Ö3 ermittelt werden. Analog zu den Regeln des Song Contest bestimmt dabei zur Hälfte das Publikumsvoting, zur anderen Hälfte das Ö3-Juryvoting, welches Anfang Jänner abgegeben und hinterlegt wurde. Laut ORF-Aussendung führt Alkbottle das Voting zur Halbzeit an (Stand 18. Jänner 10 Uhr), gefolgt von Richard Klein, Trackshittaz/Lukas Plöchl, der Band WG und der Mary Broadcast Band.

(apa/red)