Wintereinbruch stürzt Paris ins Chaos:
Heftige Schneefälle legen Luftverkehr lahm

Hunderte Passagiere am Flughafen übernachtet Verkehrsbehinderungen auf zahlreichen Straßen

Wintereinbruch stürzt Paris ins Chaos:
Heftige Schneefälle legen Luftverkehr lahm © Bild: APA/EPA/Langsdon

Der Wintereinbruch hat in Frankreich zu starken Verkehrsbehinderungen und zum Ausfall zahlreicher Flüge geführt. In Paris mussten Hunderte Passagiere die Nacht auf dem Flughafen verbringen. Das Luftfahrtamt DGAC rief die Fluggesellschaften auf ein Drittel der Flüge zu streichen.

Auch auf den Straßen kam es in weiten Teilen des Landes zu Behinderungen. Mehrere Fernstraßen im Norden wurden für den Schwerverkehr gesperrt und Schulbusse blieben in den Depots. In der Normandie saßen 120 Fahrzeuge auf der Autobahn A84 fest, nachdem ein Lastwagen sich im Schnee quergestellt hatte. Die Autobahn wurde gesperrt. Selbst die Hochgeschwindigkeitszüge TGV mussten ihre Fahrt drosseln.

Schneewarnung ausgegeben
Von der belgischen Grenze über Paris bis zum Zentralmassiv und von der Bretagne bis zu den westlichen Pyrenäen gab Meteo France eine Schneewarnung heraus. Nur der Mittelmeerbogen war vor Schnee sicher.

In Paris und Lyon wurde der Verkehr zudem von Streiks in Teilen des Nahverkehrs behindert. In Paris wurde die mit einer Million Fahrgästen pro Tag meistbefahrene S-Bahn-Strecke Europas, die RER-A, fast völlig lahmgelegt. Viele Betroffene nahmen sich freie Tage, um dem Verkehrsstress zu entgehen.

(apa/red)