Winkler soll in bwin-Vorstand einziehen -
Ex-Kabinettchef von Grasser: "Alles offen"

Position in Augenhöhe mit Bodner und Teufelberger

Winkler soll in bwin-Vorstand einziehen -
Ex-Kabinettchef von Grasser: "Alles offen"

Matthias Winkler, Ex-Kabinettchef von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Berater beim börsenotierten Wettanbieter Bwin, soll möglicherweise demnächst neben Manfred Bodner und Norbert Teufelberger in den Bwin-Vorstand einziehen, berichtet die "Presse". Winkler gab sich auf Anfrage sehr bedeckt: "Es ist alles offen."

Mit Bwin hat sich Winkler, der lange über einen Einstieg bei der PR-Agentur Hochegger verhandelt habe, ein spannendes Aufgabenfeld gewählt. Der Glücksspielmarkt ist in Bewegung und Winkler verfügt nach wie vor über exzellente Kontakte ins Finanzministerium, schreibt die Zeitung. Im Finanzministerium fällt auch die Entscheidung über die Zukunft des Glücksspiel-Monopols. (apa)