Väter-Rechte von

Die Volle-Windel-Debatte

Ausgerechnet Ashton Kutcher könnte eine Männerbewegung lostreten

Windeln © Bild: Thinkstock/iStock

Tritt ausgerechnet Ashton Kutcher bald eine Männerbewegung los? Man bekommt derzeit den Eindruck, der Schauspieler und Neo-Vater könnte zur Leitfigur einer längst überfälligen Y-Chromoson-Emanzipationswelle werden. Zuerst ersetzt er Schwerenöter und Macho-Role-Model Charlie Sheen in "Two And A Half Men" durch einen sensiblen Frauenversteher, jetzt geht er für Männer-Rechte auf die Twitter-Barrikaden. Da kann man nur sagen: Weiter so!

So schnell kann aus einer vollen Windel eine weltweite Gender-Debatte werden: Alles fing damit an, dass sich Kutchers kleiner Augenstern Wyatt in die Hosen gemacht hat. So weit so gut - aber wohin gehen als Göttergatte, wenn die Kaufhaus-Windelstation nur für Frauen zugänglich ist? Das schreit laut nach Beschneidung der väterlichen Rechte, so Kutchers Subtext seiner Beschwerde auf Twitter. Unter dem Hashtag BeTheChange ("Sei die Veränderung") forderte er öffentliche Einrichtungen auf, geschlechtsneutrale Windelstationen einzurichten.

"Nur der Anfang"

Der ganze Aufstand wegen Gender-Klos, mögen sich jetzt einige fragen? Jene, die Kutchers Engagement belächeln, weil es ihnen nichtig erscheint, versucht der Schauspieler eines Besseren zu belehren.

"Sie wissen vielleicht erst wie sexistisch Toiletten sind, wenn Sie zu einem Elternteil geworden sind", heißt ein Artikel auf A Plus, Kutchers Webseite. Dem wird hinzugefügt: "Es ist ein größeres Problem, als Sie denken." Weil fehlende Windelstationen in den Männertoiletten oder nicht existente Unisex-Wickelräume es den Vätern erschweren, sich um deren Kinder zu kümmern. Und weil es in der heutigen Zeit nicht sein kann, dass Kindererziehung noch zur alleinigen Frauensache gemacht wird. Weil es dabei nicht nur um die Rechte liebender Väter geht, die ihre Pflichten zu gleichen Teilen mit ihrer Partnerin wahrnehmen möchten. Sondern auch um alleinerziehende Väter und Familien mit zwei Vätern. Gleichberechtigung in Sachen Windelwechseln ist ein kleiner Anfang, aber es ist ein Anfang.

Petition gestartet

Auf Facebook geht Kutcher nun einen Schritt weiter und startet eine Petition, für "universell zugängliche Windelstationen" in den amerikanischen Kaufhäusern Target und Cistco. Auf Facebook schreibt er: "Es scheint, als ob die Idee von Windelstationen einen Nerv getroffen hat. Es ist ein Minenfeld, in dem sich einer nach dem anderen über etwas aufregt und keiner etwas dagegen unternimmt. Also tun wir etwas. Seid ihr bei Gleichberechtigung mit dabei?"

It seems this idea of diaper changing stations has struck a chord.It’s a pet peeve of mine when people just complain...

Posted by Ashton Kutcher on Montag, 16. März 2015

Wem das noch nicht Inspiration genug ist, sollte sich folgende Kutcher-Aussage bis zum Schluss durchlesen: "Ich will, dass meine Tochter eine Welt erlebt, in der das Geschlecht nicht unser Pflichtbewusstsein bestimmt oder unsere Möglichkeiten limitiert. Eine Windelstation in den Männertoiletten zu installieren ist nur ein kleiner Schritt in Richtung Geschlechter-Gleichstellung. Es gibt Männer, die sich genauso um die Kindererziehung bemühen wollen, wie ihre Frauen, und die Gesellschaft sollte dies akzeptieren. Es ist an der Zeit, dass wir uns unsere Hände schmutzig machen!"

»"Männer, es ist an der Zeit, dass wir uns unsere Hände schmutzig machen!"«

Kommentare

strizzi1949

Das ist echt ein Problem, nicht nur in den USA! Das Problem hast bei uns genauso!

Seite 1 von 1