Willkommen Weinherbst: Festliche Eröffnung für die Hochsaison der Weingenießer

Willkommen Weinherbst: Festliche Eröffnung für die Hochsaison der Weingenießer © Bild: Gerald Lechner

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnete am 26. August im Auditorium Grafenegg den Weinherbst Niederösterreich 2008. Mehr als 400 geladene Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik folgten der Einladung von Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann und erlebten am Schauplatz des Musik-Festivals Grafenegg eine mit kulinarischen Höhepunkten reich garnierte Eröffnungsgala.

Das größte Weinfest Europas dauert über 100 Tage und wird in über 100 Weinbaugemeinden gefeiert: Weinherbst Niederösterreich heißt der bunte, aus rund 800 Veranstaltungen bestehende Festereigen, in dem sich bereits zum 13. Mal Wein, Kulinarik und Brauchtum zu einem großen, genussvollen Ganzen verbinden. Offiziell eröffnet wurde der Weinherbst 2008 im Rahmen einer festlichen Gala im Auditorium von Schloss Grafenegg.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll erinnerte in seiner Eröffnungsrede an die Anfänge der erfolgreichen weintouristischen Initiative: „Der Weinherbst Niederösterreich wurde vor 13 Jahren nicht als Kunstprodukt geschaffen. Vielmehr wurde die gewachsene Kultur rund um den Wein zur Zeit der Weinlese zu einem Programm zusammengefasst. Und das geschieht seither in sehr angenehmer Kooperation zwischen Wein- und Landwirtschaft, Gastronomie, Kultur und Tourismusbetrieben.“ Tourismuslandesrat und Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann blickte bei seinem Statement in die Zukunft: „Tradition heißt für uns nicht Stillstand. Im Gegenteil, der Weinherbst hat sich jedes Jahr weiterentwickelt und ist jung geblieben. ‘Mutig, gegensätzlich und genussvoll‘ sind die Begriffe, mit denen man in Zukunft verstärkt den Weinherbst assoziieren soll.“

Ein Schauplatz voller Musik und Genuss
Als Schauplatz der Weinherbst-Gala diente das neu errichtete Auditorium von Schloss Grafenegg. Gemeinsam mit dem Wolkenturm – der Open-Air-Bühne im Schlosspark – ist der Konzertsaal Spielort des Musik-Festivals und des Musik-Sommers Grafenegg. Als künstlerischer Hausherr unterhielt Starpianist und Intendant Rudolf Buchbinder die Gäste an diesem Abend nicht am Klavier, sondern als Gesprächspartner gemeinsam mit Maler Hermann Nitsch und Paradewinzer Fred Loimer bei einem Gedankenaustausch zum Thema „Die Kunst des Genießens“. Für Genuss sorgte auch der zweite Grafenegger Gastgeber Toni Mörwald.

Als Patron des Restaurants Mörwald Schlosstaverne Grafenegg kreierte Mörwald eigens für die Weinherbst-Gala aus Schmankerln der „Genuss Region Österreich“ ein exklusives Festmenü. Karpfen und Weiderind aus dem Waldviertel, Kürbis aus dem Retzer Land, Gemüse aus dem Marchfeld, Erdäpfel aus dem Weinviertel, Nüsse vom Wagram sowie Käse von den Käsemachern wurden von Karl Steiningers Sauvignon Blanc Sekt, Weinen von Fred Loimer und Lenz Moser (Schlossweingut des Souveränen Malteser Ritterorden) sowie von Bier der Privatbrauerei Zwettler und von Römerquelle Mineralwasser begleitet.

Prominenter Besuch
Eingeladen hatten zur Weinherbst-Gala neben LH-Stv. Ernest Gabmann die Niederösterreich-Werbung, repräsentiert durch Geschäftsführer Christoph Madl, MAS, und die Weinstraße Niederösterreich, die durch Topwinzer wie Gerhard Markowitsch, Hannes Hirsch und Karl Jurtschitsch namhaft vertreten war. Moderiert wurde der Abend von Elisabeth Engstler, für Stimmung und die musikalische Abrundung sorgte Rock’n’Roller Andy Lee Lang. Traditionell nahm an der von der Hypo Investmentbank AG unterstützten Weinherbst-Eröffnung eine bemerkenswerte Reihe von prominenten Gästen teil. Darunter der Schlossherr von Grafenegg Tassilo Metternich-Sándor, Abg. z. NR Dr. Günter Stummvoll, der Bürgermeister von Grafenegg Anton Pfeifer, Weinpfarrer Johann Denk (der übrigens die von Zalto Glasmanufaktur gestellten Weingläser gestaltet hat), Weinkönigin Simone I. sowie von den Kooperationspartnern des Weinherbst Mag. Herbert Tesch von der HYPO Investmentbank AG und Dir. Erich Glaser von SPAR Österreichische Warenhandels-AG.

Zahlreich war auch wieder die Bühnen-Prominenz vertreten: Waltraut Haas, Konstanze Breitebner, Prof. Brigitte Neumeister, Edith Leyrer, Marianne Mendt und Kammersänger Heinz Holecek genossen nicht nur das kulinarische, sondern auch das künstlerische Programm.

Quelle: Redaktion/ LW. Werbe- und Verlagsgesellschaft mbH