Willkommen in der europäischen Spitze:
Bayern München eliminiert ManU in der CL

Sensationelle Aufholjagd nach Blitzstart Manchesters Lyon reicht 0:1-Niederlage für Einzug ins Halbfinale

Willkommen in der europäischen Spitze:
Bayern München eliminiert ManU in der CL © Bild: GEPA

Der FC Bayern München hat dank eines kaum geglaubten "Comebacks" erstmals seit neun Jahren den Einzug ins Champions-League-Halbfinale fixiert. Eine 2:3-Niederlage gegen Manchester United im Viertelfinal-Rückspiel reichte den Münchnern nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel für den Aufstieg. United lag im heimischen Old Trafford auch dank eines Blitzstarts bereits 3:0 voran, ehe Ivica Olic (43.) und Arjen Robben (74.) noch zurückschlugen.

Als vierter Club schaffte Olympique Lyon im rein französischen Duell mit Girondins Bordeaux den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Lyonnais bezogen in Bordeaux zwar eine 0:1-Niederlage, das 3:1 aus dem Hinspiel reichte der Mannschaft von Claude Puel aber schlussendlich für den erstmaligen Einzug ins Halbfinale der Königsklasse.

Die Niederlage auf der Insel war für die Bayern wie ein Sieg. Die "Red Devils" zeigten den Gästen zunächst von Beginn an ihren Siegeswillen. Der von Trainer Sir Alex Ferguson entgegen aller Beteuerungen von Beginn an aufgebotene Wayne Rooney ließ nach nicht einmal drei Minuten für Darron Gibson abprallen und der Ire eröffnete aus etwas über 20 Metern den Torreigen (3.). Als Nani nach einem Stellungsfehler der Bayern-Hintermannschaft per Ferse das 2:0 (7.) nachlegte, waren die Bayern völlig von der Rolle. Der Vorjahresfinalist hatte leichtes Spiel und sorgte vor allem über die Flügel für Daueralarm im Strafraum der Münchner.

Nani (41.) legte nach einem weiteren Patzer in der Defensive der Van Gaal-Elf nach, ehe der deutsche Rekordmeister wieder Hoffnung schöpfen durfte. Ivica Olic (43.) schlug kurz vor Pausenpfiff aus spitzem Winkel zu und sorgte damit für einen Weckruf. Die Bayern erwachten aus ihrer Lethargie, Manchester ruhte sich hingegen auf dem knappen Vorsprung aus. Rooney blieb auch nach Seitenwechsel auf dem Feld und musste mitansehen, wie sein Teamkollege Rafael in der 50. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. Nur fünf Minuten später war der Arbeitstag auch für den sichtlich angeschlagenen englischen Teamstürmer zu Ende.

Fergusons Defensivkarte schlägt fehl
Ferguson nahm Rooney vom Platz und brachte mit O'Shea einen weiteren Defensivmann. United verlegte sich nur noch auf den Konter und überließ den Bayern über weite Strecken das Spielfeld. Der eingewechselte Mario Gomez setzte einen Kopfball noch knapp über das Tor, ehe Robben einen Eckball von Franck Ribery volley in die Maschen beförderte. United konnte danach nicht mehr zusetzen. Erstmals seit 2003 steht damit kein englischer Vertreter in der Runde der besten vier Teams.

Bordeaux machte es im heimischen Stade Chaban-Delmas im rein französischen Duell mit Lyon spannend. Marouane Chamakh traf in der 45. Minute aus kurzer Distanz zur Führung für die Mannschaft von Laurent Blanc, die mit großem Einsatz kämpfte. Olympique, das auf die gesperrten Offensivkräfte Lisandro Lopez und Sydney Govou verzichten musste, ließ mit einer sehr defensiv ausgerichteten Spielweise aber nicht mehr zu. Mit einer Glanztat nach einem Kopfball von Wendel kurz vor Spielende sicherte Lyons Torhüter Hugo Lloris seinem Team den Einzug in die nächste Runde.
(apa/red)

Kommentare

Traumtor von Arien Robben! Echt genial...

Seite 1 von 1