Wildwechsel von

Gefahr im Herbst

Wie reagiert man richtig, wenn ein Tier die Straße kreuzt?

Achtung Wildwechsel © Bild: ÖAMTC

Im Herbst ist die Gefahr von Wildunfällen besonders groß. Vor allem in den Abend- und Nachtstunden ereignen sich zahlreiche Unfälle. Besondere Vorsicht ist auf Freilandstraßen geboten. Begegnungen mit Tieren auf der Straße können fatale Folgen haben. Aber wie reagiert man im Ernstfall richtig?

Nach der Straßenverkehrsordnung gilt prinzipiell, dass ein Fahrzeuglenker nicht jäh und für den nachfolgenden Fahrer überraschend abbremsen darf. Außerdem muss der Abstand zum Vordermann so groß sein, dass ein Anhalten auch dann möglich ist, wenn dieser plötzlich abbremst. Wer wegen eines Tieres bremst, riskiert im Falle eines Auffahrunfalls ein Mitverschulden.

Lässt sich ein Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, soll der Fahrer stark bremsen und das Lenkrad gut festhalten. Riskante Ausweichmanöver bergen ein höheres Risiko als eine Kollision mit dem Wild.

Größe entscheidend

Bei einem Zusammenstoß mit einem Hirsch oder Reh ist die Gefahr für den Menschen allerdings so groß, dass eine Vollbremsung gerechtfertigt ist. Umgekehrt erfordert die Verkehrssicherheit unter Umständen das Überfahren von Kleintieren wie Wildvögel, Hasen, Eichhörnchen oder Katzen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Wenn die Vollbremsung aufgrund der Größe des Tieres nicht gerechtfertigt gewesen ist, muss man einen Teil seines Schadens selbst tragen - auch wenn der nachfolgende Autofahrer zu wenig Abstand gehalten hat.

Unterschied bei Haustieren

Handelt es sich bei dem Tier auf der Straße um kein Wildtier, sondern um ein Haustier, wie z.B. ein entlaufenes Pferd oder um Rinder, ist der Besitzer des Tieres für den Schaden verantwortlich, der durch das Haustier entstanden ist. Außer er kann beweisen, dass das Haustier ordentlich 'verwahrt' gewesen ist.

Nach einer Kollision muss die Unfallstelle abgesichert werden. Auch wenn Hirsch, Reh und Co nur angefahren oder gestreift wurden, muss die Polizei verständigt werden. Die Beamten benachrichtigen dann den zuständigen Jäger. Mit einer Anzeigebestätigung der Polizei kann der Unfall der Versicherung gemeldet werden

Weiterführender Link:

ÖAMTC

Kommentare