Wiens Bürgermeister Häupl greift Strache frontal an: "Wofür er steht, ist eine Gefahr"

NEWS: Schlammschlacht um Wählerstimmen startet "Wien würde wirtschaftlich den Bach runtergehen"

Wiens Bürgermeister Häupl greift Strache frontal an: "Wofür er steht, ist eine Gefahr" © Bild: APA/Techt

Wiens Bürgermeister Michael Häupl warnt im NEWS-Interview vor Heinz-Christian Strache: "Wenn Herr Strache das Sagen hätte, würde Wien wirtschaftlich den Bach runtergehen, die Sozialpolitik in der Verteilung von Bargeld an Bedürftige im Innenhof des Rathauses bestehen, vom Zusammenleben in der Stadt würde nichts mehr zu merken sein, weil er die Leute aufhetzt - und soviel Polizei würde er gar nicht haben können, um alle Konflikte zu besänftigen." Und das heißt: Er halte das, wofür Strache steht, "für eine Gefahr. Vor der Haltung, die er vertritt, muss man sich in der Tat fürchten."

Über die immer neuen Details zu Buwog, Hypo, Grasser und Co. zeigt sich Häupl nicht überrascht. Er habe das so erwartet. Und der Wiener SPÖ-Chef lässt mit seiner Einschätzung aufhorchen: "Ich habe den Eindruck, dass die ÖVP in vielen Bereichen einfach weggeschaut hat. Sie hatte ja Hang und Drang zur Privatisierung, und dann hat man sich das Öster-Reich einfach aufgeteilt. Kleinere Bereiche sind der FPÖ zugeteilt worden, um die hat man sich einfach nicht gekümmert."

Ob dahinter also ein Plan gesteckt habe? - Häupl dazu: "Das Verhältnis zwischen Bundeskanzler Schüssel und Finanzminister Grasser war ja ein bekannt herzliches und vertrauensvolles. Und es gibt bis heute kein Wort der Kritik. Ich gehe davon aus: Da wird schon das eine oder andere besprochen worden sein."

Noch mehr Infos zum Thema finden Sie im NEWS 35/10!

Kommentare

Häupl und wirtschaften ??? Die Roten haben noch nie von Wuirtschaft etwas verstanden ! Häupl kann vielleicht trinken aber sonst ? Na ja wenn einer ein guter Sozi ist, dann schwimmt er hinauf egal was er kann-- dem Häupl ist es halt so passiert ! Gut ür Ihn schade für die Wiener ?

So stellt sich die SPÖ also WIEN vor? http://www.youtube.com/watch?v=UfxPy68i-_k

Der SPÖ gehts nicht mehr im geringsten um unser Land
und die Interessen der Österreicher, sondern jetzt geht
man verzweifelt auf Stimmen Jagd mit so einer Kampagne?

ja ja , des Internet is a Hund! Als Mittelschüler war Michael Häupl – ebenso wie sein jüngerer Bruder – Mitglied der national-freiheitlichen, schlagenden Schülerverbindung (pennalen Burschenschaft) „Jungmannschaft Rugia zu Krems“.[1] Nach eigenen Angaben trat er jedoch als 19-Jähriger nach einem „Damaskuserlebnis“ aus der Schülerverbindung aus.[2]http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichischer_Penn%C3%A4ler_Ring

er wird leider wieder gewinnen bei der Anzahl an Parteigenossen und dank seiner Öffnung der Gemeindewohnungen für alle eingebürgerten Österreicher und nicht Österr., wirtschaftlich und Stadtbildmäßig geht\'s eh nicht mehr schlimmer als es schon ist. Wien ist schon lange den Bach heruntergegangen, dank seiner Stadtpolitik! Der Heurige und die Weinkultur werden aussterben weil ein Moslem nichts trinkt und Beamte werden türkisch lernen müssen, neue 2. Amtssprache!
Wir bringen unsere Biobauern um da jetzt türkische Milch verkauft wird und diese Bewohner bei uns mit ihren vielen Kindern keine österr. Milch mehr kaufen werden! immerhin offiziell 600.000 Muslime! u.s.w........

Laut einer roten Profil Umfrage über Minarette sind 65 der Österreicher nicht für Minarette in Österreich.
Wahrscheinlich sind die Befürworter bereits muslime Imigranten?
Es sind also 65% der Österreicher eine Gefahr für unseren Wiener Bürgermeister?
Die Rechnung werden die Wähler am 10.10. ausstellen....weg mit dem Bsuff...

rams_at melden

Man kann sagen was man will... Fakt ist: der Häupl zeigt sich überheblich und präpotent. Was er sagt respektive in welcher Art er dieses tut, verschreckt potentielle nicht "alt-eingesessene" Wähler. Er ist (wofür er vielleicht nichts kann) aufgrund seiner Erscheinung eine wenig ansprechende Person, sein Alkoholproblem macht ihn nicht wirklich sympathischer. Kurz und gut: als Bürgermeister inakzeptabel !

Wien_1190 melden

Re: Man kann sagen was man will... Richtig, das einzige Problem ist: Dieser Mann und seine Partei arbeiten schon seit mehreren Jahrzehnten dafür, dass sie neue "Stammwähler" heranzüchten! Nur das sind keine "Österreicher" ... So sieht es leider aus!

Die Wiener die ihn wählen, sterben bald, es is ihnen alles egal (wie Hr. Häupl) und/oder sie gehören zu einer "Minderheit" und werden von der SPÖ unterstützt! und zwar MEHR als JEDER! Staatsbürger!!!!!!!!!


Solche Leute gehören ihres Amtes enthoben! + eine Rückzahlung erbracht an versoffenen Steuergeldern, Gourmet-Wettessen (17gängig) etc.!

Lächerlich, dieses Land wird an die "Umgebung" verkauft! und wir Österreicher sind die leidtragenden!

rams_at melden

Re: Man kann sagen was man will... und was ist mit den übrigen Wienern ?? Die können doch nicht alle wirklich so irre sein und diesem Rattenfänger nachlaufen.....Wien steh auf und wehre Dich !!!!!!!!!!!!

@News! Na outet Ihr euch als SPÖ-Wähler? Sehr Objektiv! Lächerlich

Man lässt kein Kommentar bei einem Artikel - Rote Nazi\'s - zu, ABER! man erlaubt lautstarkes gehetze GEGEN! die FPÖ

Hmm.. . .. also ganz ehrlich erinnert dieses "Verbotsmeer" schon an das dritte Reich, denn kaum ist etwas zu "mächtig" geworden bzw es hat jemand die Wahrheit gesagt wurde er Mundtot gemacht!

Ich freue mich schon, wenn Sie meinen Beitrag löschen, denn dann habe ich entgültig den Beweis, dass Sie(News Redaktion) auch ALLE gekauft sind! Denn Ojektive Berichterstattung schaut "etwas" anders aus!

Post Skriptum: ich kopiere mein Kommentar natürlich und falls Sie dieses löschen müssen Sie schon ein Skript entwickeln um es "des Öfteren" zulöschen, denn eine derartige Frechheit ist mir noch selten untergekommen!

MFG!

Dieser man sollte schon lange zurücktretten.er ist alkoholiker und präpotent bis geht nicht mehr.die österreicher die in nicht wählen werden von ihm als vollkoffer bezeichnet usw.aber es is logisch den ndas gehalt was er verdient gibt man nicht so leicht aus der hand und überall gibts gratis fressen und saufen wo man schön hinlangen kann.wäre zeit für nen neuen auf dem bürgermeistersessel.

Häupl Jeder soll sich seine Meinung über diesen Menschen bilden. Es ist böse, wenn man daran denkt, daß dieser Über-Prolet länger Bürgermeister bleibt. Brrrrrrrrrrrrr

melden

Herr Häupl sollte vor seiner eigenen Haustür den Dreck wegkehren siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=5LBOneJ6EIU

broso melden

Re: Herr Häupl sollte vor seiner eigenen Haustür den Dreck wegkehren GENAU!! Bravo einmal vor der eigenen türe kehren!!

Seite 1 von 2