Wiener Verkehr von

Fallen die Grünen um?

Öffi-Tarife könnten statt billiger nun teurer werden - Kritik von der Opposition

Wiener Verkehr - Fallen die Grünen um? © Bild: APA/Hochmuth

100 Euro soll die Jahreskarte für die Wiener Linien kosten. Das war zumindest das Wahlkampfversprechen der Grünen im letzten Jahr. Dass dieses Vorhaben nicht Realität werden würde, war trotz erstmaliger Regierungsbeteiligung aber relativ rasch klar. Die Partei um Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou ruderte zurück und begnügte sich damit, dass die Jahreskarte zumindest billiger werden sollte. Doch nun ist nicht einmal das sicher, die Wiener Linien fordern stattdessen gar eine Erhöhung der Tarife.

Noch im Juni kündigte der Wiener Grünen-Klubchef David Ellensohn an, dass das Öffi-Jahresticket in Wien (derzeit 449 Euro bei Barzahlung) definitiv günstiger werde: „Das kann man als Versprechen der Grünen so annehmen.“ Die Verhandlungen mit Koalitionspartner SPÖ laufen derzeit, ein Scheitern der Gespräche schließt Vassilakou aus.

Nun aber fordern die Wiener Linien eine Erhöhung der Tarife. Geschäftsführerin Alexandra Reinagl nennt im „Wien heute“-Interview betriebswirtschaftliche Gründe. „In den letzten vier Jahren haben wir keine Tarifanpassung vorgenommen, auch nicht um die Teuerungsrate. Jetzt ist ein Zeitpunkt gekommen, wo wir mit Einkommensverlusten rechnen müssen, wenn wir die Tarife nicht anpassen.“

"Großes Delta"
SPÖ-Klubobmann Rudolf Schicker verweist auf die laufenden Gespräche, gesteht aber ein „großes Delta“ zwischen den Plänen der Grünen und der Wiener Linien. Konkrete Ergebnisse sollen Ende des Monats präsentiert werden.

So oder so, für die Opposition ist die ganze Angelegenheit natürlich ein gefundenes Fressen. Die ÖVP spricht von einem „massiven politischen Konflikt“, die FPÖ ortet einen weiteren Umfaller der Grünen. Ob sie tatsächlich umfallen, wird sich bald zeigen.

Kommentare

Die Grünen im Wandel der Zeiten,oder Die Grünen auf der verzweifelten Wanderung zum Futtertrog!
Vor über 25 Jahren tauchten über Österreich grüne Schmetterlinge auf, angeführt von namhaften Persönlichkeiten; Wie Günther Nenning, Freda Meissner-Blau, u.a. Diese Gründer dieser neuen Partei der ersten Stunde, überzeugten durch Wahrhaftigkeit, und Taten.
Wie sich die Zeiten doch ändern.
Durch den Drang zur Macht blieben diese Ideale der Alten auf der Strecke, und aus der einst stolzen ,dem Bürger verpflichteten Partei, wurde eine Partei von Rabiat-Emanzen, Menschensekkierern , eine fern vom Bürger agierende BonzInnen-Clique.
Und die grünen Schmetterlinge???
In einer Art von Re-Metamorphose verwandelten sie sich in unappetitliche, mit Vaseline angeschmierte Analraupen, die am Altar des Bonzentums ihre Opfer bringen.
Wahltag!

Umfallen ist gut... sind DIE schon jemals für oder zu was GESTANDEN - außer zu Drogen und parteipolit. finanzierten Wahnvorstellungen !!!!
G.Nenning schau oba !!!

Grüne in Wien Niemand kann umfallen der bereits schon lange liegt.
Mehrheitsbeschaffer waren die Grünen in Wien sonst nichts.

melden

Naiv Das war ja schon im vorhinein klar, dass dieses wahlversprechen utopisch ist!!!!!!!!!
auf der einen seite sollen die öffentlichen verkehrsmittel rund um die uhr, in kurzen intervallen und an jeden ort fahren..........und auf der anderen seite, will man nichts dafür bezahlen???
Das leuchtet doch jedem ein, dass das ein großes MINUS ist.. und wer geglaubt hat, dass die wiener gemeinde so viel geld hat um für die entgangenen einnahme aufzukommen, ist wirklich ein träumer --> so wie viele grüne

die ideen der grünen klingen immer recht gut und ansprechend, aber dass sie jedoch in den meisten fällen nicht ökonomisch durchsetzbar sind, an das denken die lieben damen und herren leider nicht --> ich würde dringenst ein wirtschafts- oder vwl studium vorschlagen

RobOtter
RobOtter melden

Re: Naiv Dem kann ich nur zustimmen. Der Absatz gehört auch in das Stammbuch derjenigen die sich über die Schulden aufregen aber auf der anderen Seite auch über Gebührenerhöhungen. Eine Vergrößerung des Leistungsumfanges kostet halt...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

An die Adresse der Grünen :-) Wusste gar nicht dass die Grünen auch in Wien mitregieren!! :-) Bisher hat man davon nicht wirklich was gemerkt!! *gg ... ihr jämmerlichen Trittbrett-Halter *gg ... ich sage nur: oh du mein Österreich!! Dass ihr in Wien bei der SPÖ nix mitzureden habt, war doch eh von Anfang an klar, oder??...blauäugig bis zum geht nimmer...oder besser gesagt "grünäugig"!! Eins muss man euch zumindest lassen...ihr seid in Österreich scheinbar noch die einzige Partei wo es keine Korruptionsfälle gibt...immerhin!

melden

Re: An die Adresse der Grünen :-) Hi War-Lord: Is doch klar, daß die grünen die einzige Partei ohne (?) Korruptionsfälle sind: WER soll auf WAS hinaus, soll man mit DENEN GEWINNBRINGENDE Geschäfte machen....außer mit einer Hanfplantage

melden

Re: An die Adresse der Grünen :-) sorry, sollte natürlich heißen (waren die Finger zu schnell): WER soll auf WAS hinauf, mit DENEN ....
bevor mal wieder Oberlehrer sich melden

Wahlversprechen .. .. sind offizielle Zusagen von Politikern an das Volk. Und Zusagen sind einklagbar. Daher werden die Grünen wohl den Differenzpreis erstatten müssen.

Die Jahrteskarte wird sogar noch billiger! Statt der versprochenen € 100.- im Jahr soll sie nun sogar nur mehr € 1.- pro Tag kosten!

Das ist ja noch billiger - oder?

melden

Und spätestens wenn diese Teuerung kommen sollte ... ... gehört jeder Wiener Grünwähler, der den Unterschied zwischen "Gleichwertiger Partner in einer Koalition" und "billiger Mehrheitsbeschaffer" noch immer nicht verstanden hat, per Gerichtsbeschluss entmündigt.

Rollerfahrer melden

Re: Und spätestens wenn diese Teuerung kommen sollte ... kaum mit an der Macht, sind die Grünen eine Partei wie jede andere.
Der Bürgermeister führt sie am Nasenring durch die Stadt.

melden

@Rollerfahrer: Re: Und spätestens wenn diese Teuerung kommen sollte ... Ohne der ProfilierungsGEILHEIT einer gewisen Fr. Vassilakou wäre das gar net möglich gewesen

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Einfach zum Nachdenken an meine GRÜNEN-Freunde Danke liebe GRÜNE!! :-) Umgesetzt habt ihr seid euer Zusammenarbeit mit der SPÖ nix...NULL..0,00.. *gg... Aber trotzdem danke, dass ihr als Trittbrett-Halter für die SPÖ hergehalten habt!! *gg Viele Leute glauben die Grünen sind dämlich... ich glaube ihr seid nicht nur dämlich, sondern ... na ja, das sage ich jetzt lieber nicht, weil sonst ist noch der/die ein oder andere beleidigt... vielleicht gibt es ja auch noch Grüne mit Hirn, wer weiß?! :-) Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!! Danke liebe GRÜNE!!

melden

Re: Einfach zum Nachdenken an meine GRÜNEN-Freunde Hi War-Lord: Sie suchen Grüne mit Hirn..?
Bei dieser Zusammensetzung ein schier unmögliches Unterfangen, denn DIE, welche Sie suchen,die den Grünen Gedanken noch glaubwürdig vertreten und vorgelebt haben, sind leider schon verstorben oder rechtzeitig aus diesem Kasperlverein ausgeschieden.

Seite 1 von 1