Wiener U-Bahnlinie U6 von

Schüsse auf U-Bahn-Garnitur

Lenker erleidet Knalltrauma - Polizei ermittelt gegen zwei unbekannte Täter

Wiener U-Bahnlinie U6 - Schüsse auf U-Bahn-Garnitur © Bild: APA/SCHNEIDER

Eine Garnitur der U-Bahnlinie U6 dürfte am Ostersonntag beschossen worden sein. Wie die "Wiener Zeitung" berichtet, wurde dabei eine Scheibe der Fahrerkabine zerstört. Der 34-jährige U6-Lenker erlitt ein Knalltrauma. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und wegen der Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.

Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Station Tscherttegasse, wo die U6 aus dem Untergrund auf eine offene Strecke gelangt. Der Sprecher der Wiener Linien, Dominik Gries, berichtete, dass der Fahrer dort auf der Böschung zwei Personen wahrgenommen habe. Entweder haben die beiden die Garnitur mit einer Gaspistole oder mit etwas Anderem beschossen, meinte Gries. Laut Polizei sei kein Projektil und keine Hülse gefunden worden. Die Wiener Linien hoffen nun, dass die Polizei die Täter dingfest macht, so Gries.

Nach dem Vorfall lenkte der Mitarbeiter der Wiener Linien die Garnitur noch in die nächste Station und ließ die Passagiere aussteigen, ehe er Alarm schlug. Der Fahrer, der laut Gries einen "Mordsschreck" bekommen habe, wurde medizinisch und psychologisch betreut. "Wir sind von dem Vorfall schwer betroffen", sagte der Sprecher.

Kommentare

melden

U6 Wann werdet ihr Schreiberlinge endlich schnallen, das es auf Schienenfahrzeugen keine Lenker, sondern nur Farer giebt ! ! !

aufzeig
aufzeig melden

Re: U6 es soll heißen : Wann werdet ihr Schreiberlinge endlich schnallen, das es auf Schienenfahrzeugen keine Lenker, sondern nur Fahrer gibt ! ! !
Wozu auch immer dies posting ist - es hat mich ausgereizt und ich denke das es die Ursache ist - damit eben diese Trotteln die auf eine U-Bahn schießen schnellstens gefunden werden sollen damit man ihnen in den Hintern treten kann!

Seite 1 von 1