Fakten von

Wiener SPÖ-Parteitag
mit Kern-Premiere

Rote Großveranstaltung am 29. April in der Messe Wien - Wiederwahl Häupls als Parteichef

Der Landesparteitag der Wiener SPÖ am 29. April in der Messe Wien steht unter dem Motto "Wien besser machen" - und wartet mit einer Premiere auf: Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern wird erstmals auf einem Parteitag der Wiener Genossen auftreten. Er ist laut dem nun von der SPÖ veröffentlichten Programm fix mit dabei und wird zum Auftakt des Events eine Rede halten.

Im Vorjahr war noch Bundesparteiobmann und Kanzler Werner Faymann bei den Wiener Sozialdemokraten zu Gast. Den Auftritt wird er wohl nicht vergessen: Der denkwürdige Parteitag stand damals ganz im Zeichen des Widerstands gegen die Flüchtlingspolitik des Bundes. Die Kritik an Faymann gipfelte wenig später in Protesten am 1. Mai und letztendlich im Rücktritt des Kanzlers.

Einige Monate später folgten aus dem Faymann-Lager Rücktrittsforderungen an den Wiener Parteichef, Bürgermeister Michael Häupl. Erst kürzlich wurde Frieden zwischen den Lagern geschlossen. Somit wird es wohl auch keine Überraschungen geben: Häupl, der am Parteitag nach Kern sprechen wird, wird noch ein letztes Mal für den Parteivorsitz kandidieren. Er hat seinen Rücktritt zeitnah nach der nächsten Nationalratswahl angekündigt, die jedenfalls vor dem nächsten regulären Wiener SPÖ-Parteitag mit Obmannwahl - die laut Plan erst 2019 wieder ansteht - stattfindet.

Sollte sich am Samstag überraschend doch ein Herausforderer ins Spiel bringen, bräuchte dieser am Samstag eine Zweidrittelmehrheit der fast 1.000 Delegierten, um überhaupt antreten zu dürfen. Die Wahl des Landesparteivorstands steht jedenfalls nach den Reden der Parteigranden bzw. der nachfolgenden Diskussion auf dem Programm. Eine Rochade gibt es dabei doch: Gewerkschafter Christian Meidlinger wird im Präsidium den Platz der zurückgetretenen Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely einnehmen.

Nach den Wahlen geht es um Inhalte: Die Behandlung von Anträgen und Resolutionen wird zeitlich den Löwenanteil des Landesparteitags beanspruchen. Die Einreichungen decken ein breites Spektrum ab - von der KAV-Ausgliederung bis zu Entnahmeboxen für Gratiszeitungen.

Der Parteitag beginnt um 9.00 Uhr. Das Wahlergebnis dürfte - zumindest war es in den vergangenen Jahren so - am späteren Nachmittag vorliegen.

Kommentare