Wr. Neustadt - Innsbruck von

Kampf um Mittelfeldplätze

Richtungsweisendes Duell zwischen Tirolern und heimstarken Niederösterreichern

Wacker Innsbruck gegen Wiener Neustadt © Bild: GEPA/Kneisl

Wacker Innsbruck hat im bisherigen Saisonverlauf die Rolle des Abstiegskandidaten abgelegt. Nach fünf Runden stehen die Tiroler mit sechs Punkten auf Platz sechs - nun gilt es am Samstag (ab 19 Uhr live im NEWS.AT-Ticker) im Auswärtsspiel gegen den SC Wiener Neustadt den Platz im Mittelfeld zu festigen.

"Für uns ist das eine richtungweisende Partie. Da wird man sehen, wo die Reise hingeht", erklärte Trainer Roland Kirchler, der sein Team stärker als jenes der Niederösterreicher einschätzt. "Über die Saison gesehen sind wir sicher die bessere Mannschaft, aber in einem Spiel kann alles geschehen."

Dass die Wiener Neustädter in diesem Sommer bereits drei schwere Niederlagen kassierten (1:5 gegen Salzburg, 0:4 gegen Rapid, 0:5 gegen die Austria), wollte Kirchler nicht überbewerten. "Sie haben zwar gegen die großen Clubs Ohrfeigen bekommen, aber andererseits schon vier Punkte", warnte der Tiroler, dessen Truppe in den jüngsten fünf Auftritten in Wiener Neustadt immer punktete.

Neustädter setzen auf Heimvorteil

Die Zuversicht der Wiener Neustädter gründet in der Heimstärke - in diesem Kalenderjahr gab es vor eigenem Publikum nur zwei Niederlagen jeweils gegen Salzburg - und in der Hoffnung auf eine angemessene Reaktion nach dem 0:5 bei der Austria. "Wenn wir an uns glauben und das Verhalten am Platz ändern, dann ist vieles möglich", betonte Manager Günter Kreissl.

Der 39-Jährige hält nach wie vor große Stücke auf seine Mannschaft. "Ich habe volles Vertrauen in das gesamte Team. Bei einem Sieg gegen Innsbruck schaut die Welt wieder ganz anders aus", erklärte der Manager des Tabellenachten.


SC Wiener Neustadt - FC Wacker Innsbruck:
(Stadion Wiener Neustadt, Samstag, 19.00 Uhr, SR Muckenhammer).

Wr. Neustadt: Siebenhandl - Mimm, M. Wallner, Mally, Martschinko - M. Koch, Hlinka - Pollhammer, Rauter, Fröschl - Pichlmann
Ersatz: Glänzer - Sereinig, Stangl, Dobras, Schöpf, Angeler, Witteveen
Es fehlen: Terzic, Vollnhofer (beide verletzt)

Wacker: Safar - Bergmann, Siller, Vucur, Schilling - Kofler - Schütz, Hinterseer, Kuen, Wernitznig - R. Wallner
Ersatz: Schober - Jaio, Abraham, Vuleta, Löffler, Hauser, Brauneis
Es fehlen: Milosevic, Saurer (beide verletzt)

Kommentare