Fakten von

Wiener Lobautunnel - Knoflacher: "Wien ist eindeutig der Verlierer"

Verkehrsexperte fordert Abkehr von Tunnelbau - Ortet wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachteile

Das "Forum Wissenschaft & Umwelt" (FWU) hat bei einer Pressekonferenz am Dienstag seine Bedenken gegen das Großprojekt Lobautunnel präsentiert. "Wien ist eindeutig der Verlierer", stellte Verkehrsexperte Hermann Knoflacher fest. Der Tunnel hätte wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachteile, ist er überzeugt.

Knoflacher, Verkehrsplaner an der Technischen Universität Wien, war an der Erstellung der Studie für die Stadt Wien beteiligt, die Alternativen zum Tunnel prüfen sollte. Die Untersuchung, die Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) Ende Jänner präsentierte, spricht sich klar gegen den Bau des Lobautunnels aus.

"Der Lobautunnel ist eine Idee aus den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, beruht auf falschen und längst von der Wirklichkeit überholten Annahmen und ist daher nicht mehr zeitgemäß", fasste Knoflacher die Ergebnisse der Studie zusammen. Der Tunnel würde deutlich mehr Autoverkehr schaffen, was die CO2-Emissionen stark erhöhen würde. Außerdem würde der Standort Wien geschwächt werden, da die Stadtentwicklung ins Umland laufen würde, so Knoflacher. "Wenn man Wien schaden wollte, wäre der Lobautunnel eine wirksame Maßnahme", warnte er.