Fakten von

Wiener FPÖ: Gudenus zum geschäftsführenden Landesobmann bestellt

Strache: Freue mich, dass er künftig mit mir die Wiener FPÖ gemeinsam führen wird

Der geschäftsführende Klubobmann der FPÖ im Parlament, Johann Gudenus, ist vom Vorstand der Wiener FPÖ nun auch zum geschäftsführenden Parteichef in Wien bestellt worden. Das berichtete ein Sprecher der APA am Dienstag. Parteichef der Wiener Blauen bleibt Heinz-Christian Strache. Zuletzt war Gudenus im Rathaus Vizebürgermeister.

"Johann Gudenus hat in den letzten Jahren in Wien als Klubobmann und Vizebürgermeister eine exzellente Oppositionsarbeit für die Wienerinnen und Wiener geleistet und zahlreiche SPÖ-Missstände aufgedeckt. Ich freue mich, dass er künftig mit mir die Wiener FPÖ gemeinsam führen wird", lobte Strache in einer Stellungnahme den neuen Co-Parteichef. Man werde den Unterschied zwischen dem Weg der Bundesregierung, "der sich an den Bedürfnissen der österreichischen Bevölkerung orientiert" und der rot-grünen Wiener "Skandal- und Chaoskoalition" herausstreichen, kündigte er an.

Es brauche nun eine gemeinsame Kraftanstrengung, um die FPÖ so stark zu machen, dass die bisherige Koalitionsform nicht mehr möglich sei, befand der Parteichef. Gudenus selbst bedankte sich für das Vertrauen. Er versprach, seinen Beitrag zu leisten, um den "rot-grünen Spuk" in Wien zu beenden.

Gudenus ist nach der Nationalratswahl im Herbst ins Parlament gewechselt - was zu einer Reihe von Rochaden in der Wiener FPÖ führte. Den Posten als Vizebürgermeister übernimmt der bisherige Klubchef Dominik Nepp. Sein Nachfolger im Klub ist Ex-Landesparteisekretär Anton Mahdalik, zum neuen Landesparteisekretär wurde Gemeinderat Michael Stumpf bestellt.

Mahdalik fungierte auch als nicht amtsführender Stadtrat. Dieses Amt wird künftig Maximilian Krauss übernehmen, der aus dem Parlament ins Rathaus zurückkehrt. Die Wahl des neuen Vizebürgermeisters und Stadtrats erfolgt in der nächsten Gemeinderatssitzung.

Kommentare