Wiener Börse macht weltweite Kursrally mit:
ATX legt im frühen Handel um 5,9 Prozent zu

Internationale Hausse stimmt auch Wien freundlicher Banken & Immobilienwerte befinden sich im Aufwind

Wiener Börse macht weltweite Kursrally mit:
ATX legt im frühen Handel um 5,9 Prozent zu © Bild: APA/dpa/Roessler

Die Wiener Börse hat im frühen Handel eine Kursrally hingelegt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 3.051,61 Punkten nach 2.881,47 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 170,14 Punkten bzw. 5,90 Prozent.

Der ATX Prime notierte bei 1.408,36 Zählern und damit um 6,52 Prozent oder 86,21 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 38 Titel mit höheren Kursen, neun mit tieferen und einer unverändert. In zehn Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 5.135.717 (Vortag:2.960.693) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 230,09 (93,34) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Die Wiener Börse nahm den Schwung der internationalen Börsen mit und haussierte zum Auftakt. Der ATX konnte im bisherigen Tageshoch um acht Prozent zulegen. Kursrallys in den USA und Asien prägten auch die gute Stimmung an Europas Börsen. Die Umsätze waren sehr hoch.

Bankenwerte legen zu
Deutliche Aufschläge bei den Schwergewichten ließen den ATX haussieren. Grund sind die starken Wall-Street-Vorgaben, und auch in Asien kletterten die Märkte stark nach oben. Angesichts der Zuspitzung der Finanzmarktkrise will die US-Regierung einen Rettungsplan für Banken vorlegen, die wegen fauler Kredite in Bedrängnis geraten sind. Der Plan bedürfe aber der Zustimmung des Kongresses, sagte Finanzminister Henry Paulson.

Wie im Rest Europas zeigten sich auch in Wien die Bankenwerte im Steigflug. Die Aktien der Erste Group zogen um 12,36 Prozent auf 40,74 Euro an (1,347.116 Stück). Raiffeisen International gewannen 7,95 Prozent auf 60,13 Euro (475.966 Stück).

Immobilienwerte machen Verluste wieder wett
OMV zogen um 7,95 Prozent auf 34,90 Euro an (65.861 Stück) und hievten damit den ATX weiter nach oben. Credit Suisse hat die Anlageempfehlung für OMV von "Neutral" auf "Outperform" erhöht. Zudem ist der Ölpreis wieder ein wenig gestiegen. voestalpine kletterten um 9,30 Prozent auf 24,20 Euro (205.212 Stück).

Die am Vortag abgestraften Immobilienwerte konnten einen Großteil ihrer Kursverluste wieder aufholen. Immoeast stiegen um 31,18 Prozent auf 2,44 Euro (594.148 Stück) und Immofinanz um 19,64 Prozent auf 3,29 Euro (712.445 Stück). CA Immo International gewannen 11,21 Prozent auf 4,86 Euro (41.281 Stück).

Gegen den Trend schwach zeigten sich die Aktien von Wolford, die um 2,12 Prozent auf 18,50 Euro fielen (980 Stück). Der Textilhersteller hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 Verluste hinnehmen müssen. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich zwar um 14,6 Prozent, war aber immer noch mit 2,6 Mio. Euro im Verlustbereich Der Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 4,6 Prozent auf 31,9 Mio. Euro.
(apa/red)