Wien Wahl von

Strache allein zu Hause

Bittersüßer Erfolg: Warum der FPÖ ihr bestes Wien-Ergebnis nur wenig bringt

© Video: News

Es gibt auch bittersüße Erfolge. Mit vorläufigen 32,3 Prozent der Stimmen erreicht die FPÖ heute ihr bestes Wien-Ergebnis aller Zeiten. Noch nie waren die Freiheitlichen außerhalb von Kärnten so stark, noch nie war die Hauptstadt so blau. Sehr viel mehr Macht hat die FPÖ nun aber trotzdem nicht. Denn Regieren ist ein Mannschaftssport, in dem es nicht um Platzierungen, sondern um Mehrheiten geht. Und davon findet die FPÖ keine. Der einzige Partner, der die Zusammenarbeit mit der FPÖ nicht schon im Vorhinein dezidiert ausgeschlossen hat, ist Manfred Juraczka. Seine ÖVP bekommt aber momentan nur 8,7 Prozent der Stimmen. Selbst mit den üppigen blauen Prozenten reicht das nicht für eine Koalition.

THEMEN:

Ein mandatsstarkes Team wären SPÖ und FPÖ. Doch SPÖ-Chef Michael Häupl hat mehrmals klar Stellung bezogen: „Für mich gibt es eine einzige politische Kraft, mit der ich mit Sicherheit keine Regierungszusammenarbeit eingehe, das ist die Freiheitliche Partei“, sagt er. Der Großteil seiner Wiener Genossen teilt diese Haltung. Antifaschismus ist ein Kernwert der Partei, eine Koalition mit Strache wäre ein Wort- und Tabubruch. Auch Rot-blau in Burgenland ändert daran nichts. Ein politischer Pakt in der Hauptstadt hätte auf das ganze Land eine ungleich größere Signalwirkung und würde die Wiener SPÖ wohl vor eine innere Zerreißprobe stellen.

  • Bild 1 von 10 © Bild: APA/EPA/GEORG HOCHMUTH

    FPÖ Wahlfeier mit FPÖ Spitzenkandidat Heinz Christian Strache und Ursula Stenzel

  • Bild 2 von 10 © Bild: APA/EPA/GEORG HOCHMUTH

    FPÖ Wahlfeier mit FPÖ Spitzenkandidat Heinz Christian Strache und Ursula Stenzel

Auch für die Grünen kommt eine Zusammenarbeit mit der FPÖ nicht in Frage: „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich die FPÖ für eine rechtsextreme Partei mit menschenverachtenden Inhalten halte, für eine Gefährdung der Demokratie“, sagt Maria Vassilakou im Vorfeld der Wahl zu News und grenzt sich massiv von Strache ab: „Ich stehe symbolisch für alles, was er nicht will: für positive Zuwanderung, gelungene Integration, Weltoffenheit, selbstbewusste Frauen. Ich verkörpere die Antithese zu der Welt, an der er bastelt.“

Auch die Neos, die mit aktuell 6,0 Prozent den Einzug in den Gemeinderat knapp schaffen, sind für derlei Experimente nicht zu haben. Den ganzen Wahlkampf über betonte ihre Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger: „Mir ist wichtig zu sagen, dass ich ihn nicht zum Bürgermeister machen werde.“

So bleibt die FPÖ – trotz bestem Wien-Ergebnis aller Zeiten – in der nächsten Legislaturperiode wieder nur auf der Oppositionsbank sitzen. Die 32,3 blauen Prozent, nicht mehr als ein bittersüßer Erfolg.

Kommentare

Die Hysterie und Panik von vielen hier wäre fast lustig anzuschauen, wenn sie nicht zu Wahlgewinnen von extrem rechten Parteien führen würde.

NEWS impliziert der FPÖ, sie sei faschistisch. Das ist mit nichts zu belegen, wenn man weiß, was Faschismus bedeutet. Meiner Meinung ist das klagbar.
Man darf alle mögliche gegen die Blauen anführen, aber mit Dollfuß oder Mussolini haben sie nichts zu tun.

Frustriert melden

Ich habe nicht F gewählt. Warum? Weil das Thema Flüchtlinge und Ausländer für mich keins ist. Das ist irgendwann wieder vorbei und alle werden sich wieder beruhigt haben. Aber da gibt es andere - viel wichtigere - Themen, um die es mir geht. Die F hat Ende Juli bei einer NR-Sitzung NICHT gegen TTIP und NICHT für ein Verbot der Gentechnik gestimmt, ebenso wie TS. Kämen diese Dinge, ->

Frustriert melden

hätten wir sie für immer und ewig. Außerdem lauern noch ganz andere Dinge auf uns, z. B. TPP. Ich kann hier nur eine ganz große Bitte an alle politisch interessierten Mitmenschen aussprechen. BITTE schauen sie sich im Fernsehen auf ORF III an, wenn Nationalratssitzungen abgehalten werden. Dann können Sie sich selbst davon überzeugen, wer an Lösungen interessiert ist und wer nur herumschreit.

parteilos melden

Frustriert, Menschen wählen weil sie was neues wollen, im Prinzip liegt es immer an einem selbst ob es passt oder auch nicht. Welche Partei das Land führt ist eigentlich egal, man kann nicht sagen, dass alle in der FPÖ dumm sind, dass gleiche gilt für alle Parteien. Die Kontrolle funktioniert und deswegen wird keiner den Trog ändern. Zum Vergleich hat die SPÖ für Haftungen unterschrieben....

parteilos melden

Es wär von Vorteil, wenn dieser Clubzwang abgeschafft wird und die Menschen und nicht die Partei gewählt werden können, dass würde meiner Meinung vieles verbessern. Zur Zeit werden die Genossen von einem Futtertrog zum Nächsten gebracht, besser wäre es, das man nur Aktiv dabei sein kann, wenn man auch namentlich gewählt wird. Private Haftung inclusive....

neusiedlersee melden

Wenn man das Benehmen in der Parteizentrale der FPÖ beobachtet, meine ich, dass es gleich ist ob in Wien rote oder blaue Proleten regieren. Ich hätte gerne zivilisierte und halbwegs Gebildete im Gemeinderat. Brüllende und Heulende eingehüllt musikartige Geräusche im 2/4 Takt sollen im Bierzelt bleiben. Die haben im Rathaus nichts verloren. Schade um den Strache. Er wird es zu nichts mehr bringen

giuseppeverdi melden

Armer "Frustrierter"! Wie schreibt er da oben? "Ich habe nicht F gewählt. Warum? Weil das Thema Flüchtlinge und Ausländer für mich keins ist. Das ist irgendwann wieder vorbei und alle werden sich wieder beruhigt haben." Das Thema ist NIE vorbei und in den nächsten Jahren wenn der 'Familiennachzug kommt werden unzählige Flüchtlinge das Sozialsystem belasten, sie werden anfangen Forderungen zu....

giuseppeverdi melden

....stellen und für die eigenen Leute wird das Sozialsystem nur mehr beschränkt zur Verfügung stehen. Genauso beschränkt, wie offenbar die Sichtweise von "Frustriert" ist. Dann wird er jeden Grund haben frustriert zu sein! Aber ich warte einfach nur ab und in ein paar Jahren werde ich mich mit ihm wieder hier treffen und mich über seine Kurzsichtigkeit amüsieren!

giuseppeverdi melden

Und das mit dem Sozialsystem ist nur eine Seite der Karte, denn ich könnte weiter über die Arbeitslosigkeit dieser Menschen reden, die - weil wenig gebildet - in Höhen steigen wird, die Österreich nicht mehr verkraften kann. Aber wie gesagt: Man sieht sich immer zweimal in ein paar Jahren!

Nudlsupp melden

@frustriert: Sie haben vollkommen Recht. Leider reicht der Horizont der meisten Menschen nicht aus, die tatsächlichen Probleme und Herausforderungen zu erkennen, vor denen die nächsten Generationen stehen. Zudem ist es damit auch schwierger am Stammtisch auf Wählerfang zu gehen. Zu ist es leichter zu agitieren.

neusiedlersee melden

Schon die nächste Generation wird die letzte eruopäische sein. Wir haben dieser bedürnislosen Urkraft einer seit tausenden Jahren bestehenden maskulinen Faustrechtsgesellschaft nichts entgegenzusetzen.

Nudlsupp melden

Danke für die böse links-linke News Propaganda mit dem Video hier, daß die tatsächlichen F-Wähler zeigt. Ich kann mir jetzt wirklich gut vorstellen, was sich hier alles so rumtreibt. Dann verstehe ich auch, wieso Diskussionen hier eigentlich auch sinnlos sind. Man muß fairerweise aber auch dazu sagen, daß auch diese Menschen Teil unserer Gesellschaft sind, auch wenn es mir schwer fällt.....

Nudlsupp melden

mir vorzustellen, daß das die schwer arbeitenden Österreicher sind. So groß ist der Niedrigstlohn-Sektor in Österreich gar nicht mehr. Also trifft schon eher meine Befürchtung zu, daß viele Arbeitslose, Alkoholiker, Versager und sonstige Verlierer die F wählen, da in deren Welt vermutlich wirklich die Ausländer schuld an der Situation sind, und nicht sie selbst. Ist bei der F ja auch so....

Nudlsupp melden

da sind auch immer nur alle anderen schuld..die Studenten, die Alt-Parteien, die Ausländer, die Andersdenkenden, der Rotfunkt, die bösen Medien, aber NIEMALS sie selbst. Oder haben Sie schon einmal in Ihrem Leben einen selbstkritischen FP´ler gesehen? ...... Naja, wenn Strache auf diesen Menschen seine Karriere aufbauen will... viel Glück

parteilos melden

Nudlsupp ihr Kommentare sind teilweise eine Entmündigung der Wiener Wähler. Der einzige frustrierte oder auch angsthase sind sie selber. Wenn es ihnen an Selbstverwirklichung fehlt dann sollten sie in die zu Zukunft schauen, um FPÖ oder auch SPÖ gehts nimmer, da kommen andere Probleme auf uns zu. Nur zu schauen was der Nachbar macht und mit dem Finger zeigen und das in den Mund kriegen was andere

parteilos melden

Ausspucken auch wenn es noch so konfus ist. Eine eigene Meinung vermisst ich bei ihnen, außer das sie selbst die posts mit negativen,teils auch richtiger Hetze betreiben, so sind sie selber einen Schmutz besser.

neusiedlersee melden

An der Situation in Wien sind nicht die Ausländer schuld, sondern die Wiener, die sich von ihrem Bürgermeister gefallen lassen, sich an das Verhalten bestimmter Unintegrierwilliger anpassen zu müssen.
Dafür schickt er Beamte zu den "unangepassten Wienern" und lässt Hinweisbriefe verschicken, wie man sich gegenüber Randalierern, Lärmern etc. zu verhalten habe. Die Polizei schreitet nicht ein.



Nudlsupp melden

@parteilos: Waren Sie etwa einer auf dem Video? Dann bitte ich Sie vielmals um Verzeihung. Das erklärt aber einiges. Und den Rest Ihres Beitrages... naja..... ungefähr so, wie ich es von jemanden wie Ihnen erwartet habe. Null Inhalt, a bissl austeilen, aber aufjaulen, wenn es ums Einstecken geht. Über Inhalte können Sie sich mit mir jederzeit austauschen, dazu müssten Sie aber welche liefern....

Nudlsupp melden

aber Inhalte kamen von Ihnen und Ihresgleichen ja noch nie. Nur plumpe Unterstellungen, Beleidigungen und Diffamierungen. Wenn man dann irgendwann selbst eine Sprache wählt, die Sie verstehen, gibt es ein Geheule, wo jedes Mädchen-Internat neidisch wird.

parteilos melden

Nudlsupp, Für meinen Teil ist es wohl auch für sie schwer zu verstehen, aber mit ein bissal Hilfe klappts auch bei ihnen. Meine Name sagt eigentlich alles. Zum Zweiten gehe ich gar nicht darauf ein, lese sie ihre Posts, dies sagen eigentlich alles. Wenn man seinen Kopf auf die heiße Herdplatte legt, kann man riechen wie gescheit man ist....

Nudlsupp melden

@parteilos: Homosexuell, Sozialschmarotzer, Troll, Gutmensch,.... das sind nur einige der Begriffe, mit denen man hier versucht hat mich zu beleidigen, nur weil ich eine Position gegen Ausländerhass bezogen haben. Leider haben Sie dazu geschwiegen. So wichtig dürfte Ihnen der Anstand also gar nicht sein. Es ist wohl, unahbängig von Ihrem Nick her, der übliche blaue Reflex....

Nudlsupp melden

politisch Andersdenkende als Gesindel, Sozalschmarotzer, Verbrecher, und und und zu bezeichen ist für Sie scheinbar vollkommen in Ordnung, ansonsten hätten Sie sich, sicher schon vorher zu Wort gemeldet. Und was Ihr Erlebnis auf der Herdplatte betrfft, gab es ein Ergebnis, oder war es eher geruchslos?

Bill Rizer
Bill Rizer melden

Ein sehr interessantes Wahlergebnis, ich muss sagen, dass ich ziemlich überrascht war. Eigentlich hätte man meinen können, dass Rot-Grün in Wien nicht gut angekommen ist, aber scheinbar sind mehr als 50% der Wiener sehr zufrieden damit. Ich frage mich, warum dann ständig gejammert wird. Muss wohl die österreischische Mentalität sein.

Nudlsupp melden

Ne. Die deutliche Mehrheit hat wohl verstanden, daß trotz der Probleme und der Unzufriedenheit, der Strache der Letzte ist ,der abseits von Propaganda eine Lösung anbieten kann. Strache wählen, ist wie Feuer mit Benzin versuchen zu löschen. Die kollektive Intelligenz ist wohl doch größer als erwartet.

neusiedlersee melden

Solange Häupl noch vielen als Sozialdemokrat gilt, wird Wien Wien bleiben. Es war übrigens einfacher beim, guadn, oidn Kaiser eine Audienz zu bekommen, als beim guadn Vater der arbeitenden Menschen, Gen. Michael.
Wenn Sie es versuchen, werden sie von mehreren Wachen herumgeführt und zuletzt abgewiesen werden. Er hat so viele Leibwächter wie ein Mafiahäuptling. Wovor hat er Angst?




immer nur weiter so mit dem ignorieren einer grossen wählerschaft. wie war das doch ? der WÄHLER ist der souverän ? das scheinen einige immer noch nicht kapier zu haben. sie werden eben weiter verlieren. von mir aus ?? dann haben sie es nicht anders verdient. allerdings begrabe ich hier mit offiziell die zukunft wiens. nix wird si ändern, weiter schulden gemacht, weiter gewurschtelt. selber schuld

Gerri melden

Als ehemaliger Roter gratuliere ich Herrn Strache, und auch wenn ich gleich "bombardiert" werde, er hat Recht mit seiner Einstellung zu den Asylsuchenden. Grü, Rot und auch alle anders denkenden sollten sich einmal überlegen was Sie tatsächlich mit den ganzen Leuten machen werden! Arbeitsplätze? bei unserer hohen Arbeitslosenzahl???Armut? schauen sie sich unserem Land mal bei den eigenen Leuten um

PH71 melden

Genau so ist es! Die einzige Gerechtigkeit in diesem Fall wird sein, dass auch DIEJENIGEN übervölkert werden, die das Ganze noch gutheißen und ach so sozial und gutmenschlich sind... Leider auf Kosten DERJENIGEN, die das Ganze so nicht wollten..

gustigusti melden

Danke dass Sie hier etwas ansprechen, was die Gutmenschen nicht immer so verstehen: laut denen sind wir nämlich Menschenhasser, die Flüchtlinge zurück in den Krieg schicken wollen. Aber andersherum gefragt: WAS HABEN WIR DIESEN MENSCHEN ZU BIETEN? Die denken, ins Land des fließenden Honig&Milch zu kommen, dann sitzen sie hier, unzufrieden, desillusioniert

gustigusti melden

... und eine leichte Beute für Salafisten. Unzufriedenheit, eventuell Zorn und kulturell bedingte Gewalt sind die einzig möglichen Folgen

Nudlsupp melden

Hey, Ihr Verlierer, der Ausländer-Wahlkampf ist vorbei und verloren. Wenn sich jemand inhaltlich mit dieser Thematik auseinander setzen will, so soll er mich ansprechen. Ansonsten sind diese leeren Phrasen hier, mehr als entbehrlich. Aber sachliche Diskussionen ohne Emotionen scheut Ihr ja zu Recht, wie der Teufel das Weihwasser. Das könnt Ihr ja nicht mal mehr.

gustigusti melden

Auch nur ein einziges Posting von Nudlsupp zu lesen, welches nicht passiv-aggressiv im Unterton ist, das wär mal was Neues! Zu Ihrer Information: es liegt mir herzhaft wenig daran, mit Ihnen direkt zu sprechen und "abstellen" lasse ich mich auch nicht.

Nicolay melden

Ausreden, Ausreden, Ausreden ...

neusiedlersee melden

Die Einwanderer werden der Untergang eines Zusammenlebens sein, wie wir es bisher kannten. Die Unzufriedenheit mit dem Leben bei uns + die Erkenntnis, dass hier nicht das Paradies ist, wird mit dem Anstieg der Anzahl und der Verschiedenheit ihrer Herkunft wachsen. Es geht nicht um Quartiere + Schuhe + Essen. Es kann nicht zusammenwachsen, was nicht zusammengehört. Druck erzeugt Gegendruck = Gewalt

Nicolay melden

Mit der Einstellung könnte es sowieso nichts werden.

Nudlsupp melden

Ja mein lieber Gusti, jetzt spricht man mal die Sprache, die Sie und Ihresgleichen verstehen, jammern Sie gleich. Einige andere und auch ich, wenn so zimperlich wären wie Sie... was man uns schon alles hier geheissen hat.....Aber so sind sie die blauen Lemminge. Schön daß sie sich alle selbst entlarven.

Nudlsupp melden

Austeilen, aber nicht einstecken. Alles und jeden außerhalb der F pauschal verurteilen und diffamieren. Aber wenn es mal konkret wird, Verweigerungshaltung einnehmen. Ein lustiger Haufen, der sich hier zusammen gefunden hat.

gustigusti melden

Wenn es Ihr Ego stärkt, immer das (passiv-aggressive) letzte Wort zu haben, so soll ich das gewähren. Ist sozusagen meine gute Tat des Tages. Aber hiermit habe ich ja das letzte Wort! Ein Teufelskreis. Gut aber eine Antwort darauf wird nicht lange auf sich warten lassen. Was geschähe sonst mit meinem Karma?

gustigusti melden

Wenn es Ihr Ego stärkt, immer das (passiv-aggressive) letzte Wort zu haben, so soll ich das gewähren. Ist sozusagen meine gute Tat des Tages. Aber hiermit habe ich ja das letzte Wort! Ein Teufelskreis. Gut aber eine Antwort darauf wird nicht allzu lange auf sich warten lassen. Was geschähe sonst mit meinem Karma?

Nudlsupp melden

Sagt der eine Hase zum anderen, hast Du aber lange Ohren. :-) Im übrgen bin ich der Meinung daß Ihr Karma davon am wenigstens beeinflusst wird. Es ist nun mal meine Meinung, daß ich den Ausländerhass verurteile, aber nicht pauschal Ausländer oder Andersdenkende. Dass damit so viele ein Problem haben, schlimm genug, aber nicht mein Problem.

Zwiegespraech
Zwiegespraech melden

Gratuliere H. C. Strache zum Erdrutschsieg! Er ist und bleibt der beste Facebook Bürgermeister!!! Bravo!!!

neusiedlersee melden

Lieber Uniqa, was hat er davon? Er ist der Größte, aber nur in seiner Partei.
Und was haben die Wiener davon? Nichts.
Was haben Sie davon? Freude. Die sei Ihnen vergönnt. Solange sie diese nicht anderen aufdrängen oder andere damit, etwa durch Brüllen, stören.

Nicolay melden

Ich glaub, das war ironisch gemeint ...

parteilos melden

Nudlsupp ihr Kommentare sind teilweise eine Entmündigung der Wiener Wähler. Der einzige frustrierte oder auch angsthase sind sie selber. Wenn es ihnen an Selbstverwirklichung fehlt dann sollten sie in die zu Zukunft schauen, um FPÖ oder auch SPÖ gehts nimmer, da kommen andere Probleme auf uns zu. Nur zu schauen was der Nachbar macht und mit dem Finger zeigen und das in den Mund kriegen was andere

parteilos melden

Ausspucken auch wenn es noch so konfus ist. Eine eigene Meinung vermisst ich bei ihnen ausser das sie selbst die posts mit negativen,teils auch richtiger Hetze betreiben, so sind selber einen Schmutz besser.

Nudlsupp melden

Ich vermisse Christian mit seinen Angriffen gegen Studenten, Ausländer, Medien, ORF und Altparteien, die allesamt Schuld sind an diesem Wahlergebnis. Auch die BH´s tragen sicher eine Verantwortung, und die EU wird auch schuld sein. Keinesfalls aber die F oder deren Vertreter. :-)

Eloy melden

Sie haben in ihrer Aufzählung den "tiefroten Staatsfunk" vergessen wo die tiefblaue Stenzel ihre Brötchen verdient hat. Auch fehlt der Vergleich unserer Republik mit Nordkorea und Kuba.

Ivoir
Ivoir melden

Da hätte ich dann noch eine Frage: Wo wäre die FPÖ bei dieser Wahl ohne die Flüchtlinge und Asylsuchenden gelandet?

parteilos melden

Ivo denke das das Thema Flüchtlinge keine Rolle spielt. Europa rückt nach rechts weil die menschen eine Grenze vermissen und auch Gesetze. Die kommen aber nur bei den eigenen Bürger zur Anwendung. Wenn auch ein nein zu finden wäre dann wäre das Gleichgewicht hergestellt. So bahnt sich was schlimmes an, es entstehen 3 Lager, das Ergebnis werden wir erleben.

giuseppeverdi melden

Nichts anderes habe ich erwartet, als dass die Links - Linken eine der größten Niederlagen ihrer Geschichte als Erfolg verkaufen wollen. Außer den NEOS (erstmals angetreten) hat keine einzige Partei außer der FPÖ einen Stimmen- und Mandate Zuwachs zu verzeichnen aber sie sind alle nur Sieger und die FPÖ ist der einzige Verlierer. So kann man sich selbst auch belügen. Ich frage mich nur, warum....

giuseppeverdi melden

... der "Bürgermichl" dann gesagt hat, dass die SPÖ - sinngemäß - zur Gänze umgekrempelt werden müsse nach diesem Wahlergebnis. Ach ja ich weiß, das macht man halt nach so einen furiosen Sieg so!

Ivoir
Ivoir melden

@parteilos - Diese Wahl hat die Fanatiker scheinbar schwer getroffen, trotzdem interessieren mich Ihre Glaskugelweisheiten nicht besonders. Im Gegensatz zu allen früheren Postings der FPÖ- Förderer, wünschen Sie sich noch mehr Gesetze und einen Diktator der diese rücksichtslos einfordert? Ach ja natürlich, Sie sprechen von Gesetzen die andere treffen soll, aber nicht Sie selbst?

parteilos melden

Ivoir sie können weder lesen noch verstehen sie sinngemäß das Posting. Wenn kein Gleichgewicht der Kräfte herrscht ist das Land am brennen, sollte der Funke springen. Wenn sie nur ein bissal das system kennen wuerden, ein gleicher als gleich gibt es nicht. Ein Staat ist Staat und darf nicht zu einem Mutanten Bereichen, Menschen brauchen Regeln.

Ivoir
Ivoir melden

Leider kann und will ich Sie auf Ihren Irrwegen nicht begleiten.

parteilos melden

Gut das sie wissen das ich auf dem Irrweg bin..nachdem mir jedes Monat ein kleines vermögen an steuern abgezogen wird, sind sie sicher der richtige der mich belehren kann.pfff

Ivoir
Ivoir melden

Warum kommen Sie plötzlich mit Steuerzahlungen zu Wege?Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass ihnen die Steuern unter einer anderen Parteikonfiguration erlassen werden, oder soweit gesenkt werden, wie es Ihnen genehm ist? So Naiv bin nicht einmal ich. Und welche Grenzen? Sie sollten wissen dass, ausgesperrt, schnell auch zu einem eingesperrt führen kann.

neusiedlersee melden

Diktatorisches kann uns bevorstehen. Sicher nicht von der machtlosen FPÖ. Rot/Schwarz/Grün haben eine Anlass-Verfassungsänderung(!) wegen Masenzuwanderung beschlossen - eine Notstandsverordnung. Die erste i.d. 2. Rep. Dabei bleibt es nicht. Es wird auch nicht bei 150.000 Flüchtlingen bleiben, und es wird zu Gewalt kommen und zu weiteren Verordnungen. ALLE werden betroffen sein. ALLE! Sie + ich.

Nudlsupp melden

@Verdi: Ich für meinen Teil feiere den Wahlsieg von keiner Partei. Ich bin kein Gutmensch, ich bin kein links-linker, ich bin kein linksextremer Student, ich bin auch kein Gesindel... Ich freue mich lediglich darüber daß, das blaue Wunder von einem Bürgermester HC eine klare Absage erteilt wurde, und daß die "Politik" die er betreibt keine Mehrheit gefunden hat.....

neusiedlersee melden

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ein Bgm. Strache als Realität gesehen hat. Ich habe der FPÖ zwar 40% zugetraut, aber niemals den Bürgermeister. Häupl hätte es bloß nicht mehr gegeben wäre die SPÖ auf 25% gekommen.

Seite 1 von 2