Wien von

Popfest 2014 beginnt mit Hip-Hop

Live-Show im "Big Band Format" mit Nazar, Ernst Molden, Willi Resetarits uvm.

Popfest © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Das Popfest 2014 beginnt mit Hip-Hop, hat aber auch Wienerisches und sogar einen Theremin-Live-Act im Programm. Das geht aus den ersten bestätigten Nennungen hervor, die von den Veranstaltern am Dienstag präsentiert wurden. Die fünfte Festausgabe findet von 24. bis 27. Juli statt - wieder am Karlsplatz (aber auch an anderen Locations) sowie bei freiem Eintritt.

Für das Programm zeichnen diesmal die Sängerin Violetta Parisini und der Musiker und Produzent Wolfgang Schlögl - auch aktiv als I-Wolf - als Kuratoren-Team verantwortlich. Die quasi bereits traditionelle Seebühneneröffnung vor der Karlskirche bringt am 24. Juli eine - wie versprochen wurde - exklusiv für das Popfest eingespielte Live-Hip-Hop-Show im Big Band Format: Rap-Star Nazar stellt neue Songs vor und trifft dabei unter anderem auf seine junge Kollegin Yasmo.

Weiters bestätigt ist ein Auftritt von Manu Delago, der das Hang - ein kugelförmiges Instrument aus Blech - bespielt. Ernst Molden und Willi Resetarits machen gemeinsame Sache, mit dabei sind zudem We Walk Walls, Effi aus Graz und der Elektronik-Artist Cid Rim, der sein neues Projekt "Holy Oxygen" präsentiert.

Experimentelle Künstlerinnen

Außerdem werden experimentelle Künstlerinnen wie Mia Zabelka mit ihrer Formation Medusas Bed feat. Lydia Lunch und Mira Lu Kovacs mit ihrer Band Schmieds Puls auftreten. Die in New York lebende Thereminspielerin Dorit Chrysler bringt ihr nicht sonderlich alltägliches Musikgerät mit. Das elektronische Instrument wird berührungslos gespielt.

Insgesamt werden mehr als 50 Acts vier Tage bzw. Nächte den Karlsplatz sowie benachbarte Räumlichkeiten bespielen. Wobei sich das Location-Spektrum dieses Mal noch weiter ausdehnt: Das Festival ist heuer auch im Museumsquartier zu Gast.

Kommentare