Wien von

Modemekka U-Bahn

Fashionshow in U3-Station Volksgarten wurde in der Nacht zum Catwalk

Wien - Modemekka U-Bahn © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

In der Wiener U3-Station Volkstheater sind normalerweise Öffi-Nutzer unterwegs, in der Nacht auf Freitag hat sich dort jedoch eine hippe "Fashion Crowd" eingefunden: Denn zu später Stunde, nach Betriebsschluss, mutierte das Areal für das Modeevent "Metro Boutique" zum Catwalk, wo es die aktuellen Herbst-sowie Wintertrends zu sehen gab. Außerdem wurden zwei geparkte Wagengarnituren zu Bars und Boutiquen umfunktioniert, in denen die Zuseher die präsentierten Kleidungsstücke gleich erwerben konnten.

Mit den Worten "Let's get the party started" begann um 1.30 Uhr die Präsentation des Designer Outlet Parndorf, bei der Models die Kollektionen verschiedener Marken, darunter C&A, Carrera und S.Oliver in Szene setzten. Als Laufsteg diente der rund 110 Meter lange Bahnsteig. Die 30-minütige Show verlief fast reibungslos - nur zu Beginn gab es eine kleine Panne. Die Rolltreppe, mit der die Models zum Catwalk "vorfuhren", fiel kurz nach dem Start für einige Minuten aus.

Organisatorin Liliana Klein hatte sich für das "Metro Boutique"-Event von einer Modenschau der Nobelmarke "Louis Vuitton" in Paris inspirieren lassen. Dort wurde die Kollektion in einer nachgebauten Metrostation präsentiert.

Vorbild New York und London

"In Metropolen wie London oder New York City gibt es natürlich viel Inspiration in Sachen Mode und ich glaube auch, dass das Subway-Fahren sehr inspirierend sein kann", zeigte sich Klein im APA-Gespräch überzeugt, dass Öffi-Fahren die modische Kreativität anregen kann. Wobei: "Bei uns in Wien ist das vielleicht noch ein bisschen hinten nach, aber wir entwickeln uns in die richtige Richtung."

Auf die Frage, ob sich Wien, nach der vor kurzem stattgefundenen MQ Vienna Fashion Week und diesem Event, gar zu einer Modemetropole wie etwa Paris mausern könnte, antwortete sie: "Natürlich sind wir noch meilenweit davon entfernt, aber wir machen die richtigen Schritte."

Kommentare