Wien-Liesing von

Großbrand bei Firma

Lagerhalle steht in Flammen: Augenzeugen berichten von mehreren Explosionen

In einer Firma in Wien-Liesing ist ein Großbrand ausgebrochen. © Bild: APA/Neubauer/Featurebild

Bei dem Entsorgungsunternehmen Saubermacher ist laut Polizei Dienstag gegen 13.10 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Es zerstörte zu einem Großteil eine Lagerhalle für Batterien. Gegen 14.30 Uhr konnte schließlich "Brand aus" gemeldet werden, so eine Sprecherin des Unternehmens. Eine Frau kam laut Wiener Berufsrettung mit einer Knöchelverletzung, die sie sich beim Verlassen des Areals zugezogen hatte, ins Krankenhaus.

Die Wiener Berufsfeuerwehr löste nach der Alarmierung gegen 13.30 Uhr Alarmstufe 3 aus. Die Einsatzkräfte rückten mit rund 100 Mann zum Einsatzort in der Oberlaaer Straße 272 aus. Laut Feuerwehrsprecher Christian Feiler war die Lagerhalle beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand gestanden. Zuvor hatten Zeugen mehrere knallende Geräusche wahrgenommen.

Die Feuerwehr brach die Brandintensität mit mehreren Rohren und Wasserwerfern innerhalb kurzer Zeit. Die Flammen griffen nicht auf andere Gebäude über. Gegen 14.15 Uhr wurden in der Halle bereits Glutnester gelöscht.

Keine Umweltschäden
Ein Übergreifen des Feuers von der Halle auf die angrenzenden Splitting- und Sortieranlagen sowie das Bürogebäude konnte durch die alarmierten Einsatzkräfte verhindert werden. Außer der Rauchentwicklung durch das Feuer gab es auch keine Emissionen an die Umwelt. Die umliegenden Kanäle wurden behördlich geprüft - mit negativem Ergebnis.

Die Ursache des Feuers war zunächst nicht vollständig geklärt. Die Erhebungen laufen noch, so das Unternehmen. Fest steht, dass die gelagerten Batterien der großen Hitzeentwicklung nicht Stand gehalten hatten, deren Platzen wie zahlreiche kleine Explosionen wahrgenommen worden war. Das genaue Schadensausmaß muss in den nächsten Tagen noch ermittelt werden, der Betrieb des Unternehmens ist aber nicht beeinträchtigt und sämtliche Leistungen werden wie gewohnt durchgeführt.

Laut Polizeiaussendung von Dienstagabend war es in der Nacht auf Montag bei der Triester Straße auf dem Firmengelände einer Getränkefirma durch Brandstiftung zu einem Feuer gekommen. Drei Lkw und vier Pkw brannten aus, sagte ein Sprecher der Wiener Polizei.

Kommentare