Wien von

Boeing umgekehrt

Maschine mit 202 Menschen an Bord drehte wegen Meldung zu Stromgeneratoren wieder um

Condor © Bild: APA/Kerschbaummayr

Wegen einer Meldung zu einem der Stromgeneratoren im Cockpit ist eine Boeing 767-300 der Ferienfluglinie Condor am Dienstagabend zu ihrem Ausgangsflughafen Wien-Schwechat zurückgekehrt: Das berichteten Online-Luftfahrtportale am Mittwoch.

Das Flugzeug wurde technisch überprüft und klargemeldet. Der Flug nach Mombasa war nun für Mittwoch geplant, die 202 Passagiere wurden in Hotels untergebracht.

Das Flugzeug befand sich über ungarischem Luftraum, als die Meldung auftrat. Die Cockpitcrew entschied, nach Wien umzukehren. Die Landung war eine sogenannte Overweight-Landung, also ein Aufsetzen mit einem höheren Gewicht, als bei einer Landung eigentlich erlaubt wäre. Daher wurden entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Kommentare