Wiederbetätigung von

NS-Soldaten glorifiziert

FPÖ-Mandatar Werner Königshofer wird von einem Grünen angezeigt

Wiederbetätigung - NS-Soldaten glorifiziert © Bild: Parlamentsdirektion/Mike Ranz

Werner Königshofer sorgt mal wieder für Wirbel. Der Tiroler Grüne Abgeordnete Gebi Mair hat gegen den FPÖ-Mandatar eine Anzeige wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung eingebracht, hieß es in einer Aussendung der Grünen. Königshofer habe kürzlich in einem Text "Nazi-Soldaten als 'Helden' bezeichnet, die 'für Volk und Vaterland' gefallen seien". Bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck hatte man über eine Anzeige vorerst noch keine Kenntnis, teilte Sprecher Hansjörg Mayr mit.

"Königshofer lebt geistig immer noch in der Nazi-Zeit und glaubt immer noch, den Krieg gewinnen zu müssen. Dabei ist sein Treiben einfach nur noch armselig", kritisierte Mair. Außerdem habe der Nationalratsabgeordnete in dem "unfassbaren" Text zum Muttertag die Alliierten der "Terrorangriffe" bezichtigt, führte der Grüne Landtagsabgeordnete aus.

Für Mair sei jetzt eine rote Linie überschritten worden, die Anzeige wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung eine absolute Notwendigkeit. Bei einem Abgeordneten zum Nationalrat, noch dazu einem mit einem Doktortitel als Historiker, seien derartige Ansichten völlig unhaltbar.

Königshofer hatte laut Mair am 8. Mai auf seiner Homepage mit folgender Aussage zum Muttertag Stellung genommen: "(...) Die Soldaten sind auf den Schlachtfeldern von Dünkirchen bis Stalingrad und von El Alamain bis Murmansk für Volk und Vaterland gefallen, während Hunderttausende Frauen und Kinder in deutschen Städten den Terrorangriffen der alliierten Bombergeschwader zum Opfer gefallen sind. Die Mütter, die diese Apokalypse überlebt haben, sind die wahren Heldinnen dieser Epoche. (...)"

Kommentare

melden

Nationalistisch u. Heimat Vernarrtens ungust!!! Egal wer was in welchen form auch immer in positiven über dem 2. reich erzählt od. gar nationalistisch für Öster. äußert wird sofort als NAZI abgestempelt. Aber denkt doch mal nach, gab es nur schlechtes im 2. reich? Nein sicher nicht, zu dieser Zeit war es notwendig, heute machen die angeblichen opfer von damals mit anderen das selbe, und traut sich irgend ein regierungs heinis. Sie kriechen jedem Juden am arsch zahlen brav alles denen, dann die asylanten die nun im lande sich benehmen wie die letzten urmenschen, die türken die an gleichberechtigung beharren aber selber die kurden morden, die israelis die im westen an heuchlerei schon von niemanden mehr gehört werden wollen, machen es mit die Palästinenser...... und und und

melden

Re: Nationalistisch u. Heimat Vernarrtens ungust!!! was heißt 2. Reich?
Was soll zu dieser Zeit nowendig gewesen sein?
Der brutale Vernichtungskrieg gegen überfallene Länder. Millionen unschuldiger Opfer an den Fronten und in der Heimat.
Millionen ermordete in den KZs: das alles soll zu dieser Zeit notwendig gewesen sein?
Bist Du sinnesverwirrt?

melden

Nazis glorifiziert was soll bitte dauernd diese anschuldigungen der herr WERNER KÖNIGSHOFER hat doch recht..
unsere grossväter waren doch helden die für ihr bzw unser vaterland ihr leben liessen ...
über den "Drecksamerikaner" verliert niemand ein wort
der führt kriege zum spass bzw damit sein aufrüsten gerechtfertigt ist..
also herr gebi mair aus tirol lassen sie bzw lassen wir die vergangenheit ruhn und bitte liebe österreichische politiker befasst euch mit wichtigeren dingen die die gegenwart bzw die zukunft betreffen
man kommt sich sowieso schon "verarscht" vor als österreicher ....bekommt doch endlich mal das thema AUSLÄNDER in den griff ......
so jetzt beende ich hier das wird sonst noch endlos.....

melden

Re: Nazis glorifiziert An "richale": So ein Schwachsinn! Unsere Väter bzw. Großväter waren Opfer eines größenwahnsinnigen Verbrechers, der die halbe Welt ins Unheil getrieben hat.
Millionen von Soldaten und Millionen von Zivilisten vieler Länder mussten ihr Leben lassen, Millionen haben ihre Heimat und ihr Hab und Gut verloren, weil Hitler verbrecherische Angriffs-und Vernichtungskriege führte. Im Jhre 2011, 66 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges dürfte man wohl erwarten, dass Menschen, die Lesen können, anhand von wissenschaftlicher Literatur in der Lage sind, sich über historische Ereignisse zu informieren!!! Viele Zeitzeugen leben ebenfalls noch, die an der Front und in den KZs waren und darüber korrekt berichten können.

melden

Re: Nazis glorifiziert Der Tiroler Gebhard Mair leidet unter Verfolgungswahn.
Er sieht sich überall von Faschisten umziegelt. (siehe Homepage Gebi Mair)
Der Gebi der im Ausland Gedenkdienst geleistet hat, sieht in der Roten Armee die wahren Befreier. usw usw
Er nervt sicher 90% der Tiroler.

melden

Re: Nazis glorifiziert @ sensor :
i heisse es ja nicht gut was damals passiert ist ausserdem ich sagte nur das unsere grossväter für ihr vaterland in den krieg zogen jeder krieg ist sinnlos und fordert sinnlose opfer nur lasse ich es nicht zu das man meine grossväter als naziverbrecher darstellt für mich sind und bleiben sie helden fertig das hat nix damit zu tun worauf du hinaus willst... und danke lesen kann ich und ich bin auch geschichtlich net so dumm wie du mich dazustellen versuchst

melden

Re: Nazis glorifiziert @richale:
Ich habe davon gesprochen, dass unsere Großväter Opfer waren und nicht Naziverbrecher. Sie haben allerdings nicht fürs Vaterland gekämpft, sondern wurden von einem Verbrecher für seine Angriffskriege missbraucht. Die deutsche Wehrmacht war weder in Russland noch in Jugoslawien eingeladen. Nazideutschland hat diese und andere Länder überfallen und einen Vernichtungskrieg geführt. In Stalingrad wurde nicht unsere Heimat verteidigt. Außerdem sind in den Konzentrationslagern Millionen unschuldiger Menschen ermordet worden. Reicht das nicht für eine Besinnung?

PAstorPeitl melden

Re: Nazis glorifiziert Hat Königshofer wirklich von Nazi-Soldaten geschrieben hat.

Ich kenne nämlich keine Nazi-Soldaten, sondern nur Wehrmachtssoldaten.

Diese kamen aus allen Bereichen der Bevölkerung und wer nicht bereit war zu kämpfen, wurde erschossen.

Das ist halt in Kriegen so.

Dies hat aber nichts mit der Einstellung zur NSDAP zu tun.

Wenn er also die kämpfenden Soldaten als Nazi-Soldaten bezeichnete, so hoffe ich, dass er eine weitere Klage erhält: Nämlich eine Klage von den Familien, die Soldaten im zweiten Weltkrieg hatten und deren Angehörigen keine Nazis waren.

Wenn er dies aber nicht ausdrücklich gesagt hat, dann hoffe ich auf eine Klage gegen die GRUENEN, die behauptet haben, dass alle Wehrmachtssoldaten Nazis gewesen wären.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
http://jachwe.wordpress.com

Seite 1 von 1