Wieder schwere Unwetter in Österreich:
Hagel & Sturm richten großen Schaden an

Vermurungen & überflutete Keller in Niederösterreich PLUS: Drei Tote bei Hochwasser in Großbritannien

Das Wetter kommt nicht zur Ruhe. Extreme Hitze und heftige Unwetter geben einander die Klinke in die Hand. Auch in der Nacht auf Dienstag sorgten in Teilen Österreichs Gewitter mit Hagel und Sturmböen für Schäden und jede Menge Arbeit bei den örtlichen Feuerwehren. Am schlimmsten betroffen war dieses Mal Niederösterreich. In Wien musste das Klassikkonzert auf der Donauinsel wegen Sturm abgesagt werden.

Heftige Gewitter haben in weiten Teilen Niederösterreichs erneut zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. 330 Feuerwehrmänner waren meist wegen umgestürzter Bäume und überfluteter Keller im Einsatz.

Sturmböen und heftige Gewitter haben in den Bezirken Baden, Krems, St. Pölten und Lilienfeld Vermurungen verursacht und Bäume entwurzelt. Im Bezirk Tulln trugt der Sturm das Dach eines Hauses ab. Nach Angaben der Feuerwehr waren die Schäden aber geringer als bei den zuletzt schweren Unwettern.

Hagelkörner durchschlagen Dach
In Salzburg hat ein Gewitter die Turnhalle der Volksschule Grödig beschädigt. Tischtennisballgroße Hagelkörner durchschlugen das Flachdach. Wasser drang ein. In Fürstenbrunn, Hallein, Anif und Oberalm mussten mehrere Keller ausgepumpt werden.

(red)