Wie viel zahlt man für Winterreifenwechsel?
NEWS.at fragte bei den Reifenhändlern nach

Derzeit sollte man sich auf Wartezeiten einstellen Für sofortigen Winterreifentausch zahlt man extra

Wie viel zahlt man für Winterreifenwechsel?
NEWS.at fragte bei den Reifenhändlern nach © Bild: APA/Fohringer

Der Winter steht vor der Türe und somit auch der jährliche Winterreifenwechsel. Die meisten Autofahrer haben wahrscheinlich schon einen Termin beim Reifenhändler ihres Vertrauens ausgemacht oder verlassen sich auf ihre eigene Geschicklichkeit. Falls beides nicht zu treffen sollte, muss man momentan längere Wartezeiten in Kauf nehmen.

NEWS.at hat sich bei verschiedenen Reifenhändlern in Wien erkundigt, wie viel ein einfacher Winterreifenwechsel kostet und wie lange die Wartezeit für einen Termin beträgt. Eines steht auf alle Fälle fest – unsere Reifenhändler haben momentan alle Hände voll zu tun und können sich über die Auftragslage nicht beschweren.

Die Ausgangslage ist folgende: Man hat vier Winterreifen mit Felgen zu Hause gelagert - kann und möchte sie nicht selbst wechseln – also sucht man einen Reifenhändler auf. Die stichprobenartigen Testergebnisse sind ganz unterschiedlich und eines ist klar – jetzt einen Termin zu bekommen ist relativ schwierig und man sollte vor allem viel Geduld mitbringen, so der Ratschlag von einigen Reifenhändlern. Wer seine Räder sofort gewechselt haben möchte, muss dafür zahlen.

Einmal vier Winterreifen umstecken

  • Beim Profi unter den Reifenhändlern, der Handelskette Reifenprofi , kostete einmal umstecken der vorhandenen Winterräder 20,40 Euro. Den nächsten freien Termin gibt es allerdings erst am 2. November.
  • Der Günstigste unter den Handelsketten ist Point S . Hier bekommt man den Räderwechsel um unschlagbare 14,40 Euro. Da nimmt man auch gerne den nächsten Termin am 2. November in Kauf.
  • Schneller geht es hier schon in der Fastbox zu. Ein Termin zum Umstecken ist jederzeit möglich. Am besten ist es, das Auto gleich dort stehen zulassen. Die Wartezeit kann bis zu fünf Stunden dauern. Für das rasche Service sind allerdings 24 Euro zu berappen.
  • Bei Pneumat Reifen bekommt ebenfalls jederzeit einen Termin für den „Patschenwechsel“. Man benötigt momentan nur viel Geduld bei der Wartezeit und die Kleinigkeit von 24 Euro.
  • Reifen John wechselt die Sommerräder gegen die Winterreifen um 19,20 Euro. Der nächste freie Termin ist ebenfalls erst am 2. November zu ergattern.
  • Die Reifenfirma Euromaster tauscht die vier Winterräder um 18 Euro. Allerdings darf es bis zum 4. November, dem nächsten freien Termin, keinen Schneefall geben.
  • Dorfner Reifenhandel verlangt fürs Reifenumstecken 18 Euro. Ein Termin ist jederzeit möglich, allerdings sollte man derzeit viel Geduld mitbringen.



FAZIT: Der Vergleich zahlt sich aus - so zahlt man beim günstigsten Anbieter 14,40 Euro für den Winterreifenwechsel bei den teuersten Reifenhändlern 24 Euro für den gleichen Service. Allerdings ist dort der sofortige Radwechsel im Preis inbegriffen und keine Terminvereinbarung erforderlich. Dazwischen gibt es kaum einen Unterschied zwischen Preisniveau und Wartezeiten.

Gerhard Böhm