Wichtiger Sieg bei Eishockey-WM: ÖEHV- Cracks erringen gegen Estland 3:1-Erfolg

Österreich bei "Mission Wiederaufstieg" weiter im Soll Stewart und zwei Mal Selmser sorgte für die Tore

Nach dem 6:0 zum Auftakt gegen Kroatien gewann die Mannschaft von Jim Boni gegen das Team von Gastgeber Estland mit 3:1 (0:1,2:0,1:0). Vor rund 2.000 Zuschauern in der Saku-Arena drehten Sean Selmser mit seinem ersten Tor für Österreich (24.) und Mike Stewart (40.) die rassige und schnelle Partie im Mitteldrittel zu Gunsten der ÖEHV-Auswahl um.

Die Österreicher nahmen sich die Kritik vom Auftaktmatch (6:0 gegen Kroatien) zu Herzen und gingen gegen das Gastgeber-Team von der ersten Minute an aggressiver zu Werke. Doch die Chancenverwertung klappte nur mangelhaft, ebenso das neu formierte Überzahlspiel. Matthias Trattnig schoss sogar am leeren Tor vorbei, nachdem er Torhüter Terentjew ausgespielt hatte (5.). Statt mit einer Führung gingen die Österreicher mit einem Rückstand in die erste Pause. Als Oliver Setzinger auf der Strafbank saß, nützte Roman Potsinok die numerische Überlegenheit mit einem Schuss von der Blauen Linie zum 1:0 (16.).

Auch im zweiten Drittel machten Kalt und Co. Druck gegen die Esten, die allerdings gut dagegen hielten und Torhüter Reinhard Divis einige Male beschäftigten. Im Spiel Vier-gegen-Drei gelang dem zwei Wochen vor der WM eingebürgerten Selmser im Powerplay schließlich der verdiente Ausgleich (24.). Ein schwaches Powerplay (5:3-Überzahl für 1:19 Minuten) konnten die Boni-Schützlinge nicht nützen, sechs Sekunden vor der zweiten Pause schlugen sie aber noch einmal zu. Mike Stewart verwertete eine starke Trattnig-Vorarbeit zum 2:1.

Gegen die mit viel Risiko spielenden Esten hätten das rot-weiß-rote Team die Partie früher endgültig entscheiden können, doch Mark Szücs gelang nur der dritte Stangenschuss der Österreicher. Als die Esten den Torhüter herausgenommen hatte, fixierte Selmser 17 Sekunden vor Schluss den Endstand.
(apa/red)