Whitney Houston tot von

Trauer um eine Legende

Stars und Fans sind erschüttert - Mariah Carey: "Mein Herz ist gebrochen"

  • Bild 1 von 66 © Bild: APA/EPA/JUSTIN LANE

    Whitney Houston beerdigt

    Der Sarg mit dem Leichnam von Whitney Houston wird zum Friedhof in Westfield gebracht

  • Bild 2 von 66 © Bild: Reuters/Allegri

    Whitney Houston beerdigt

    Am Fairview-Friedhof findet die Sängerin ihre letzte Ruhe

Die Stimme von Whitney Houston war einzigartig, hunderttausende Fans liebten sie, jetzt trauern sie um die legendäre Soul-Diva. Die Nachricht von ihrem Tod hat auch Stars und Freunde der US-Sängerin schockiert. Künstler von Tony Bennett bis Gloria Estefan, Christina Aguilera und Katy Perry würdigten die am Samstagnachmittag (Ortszeit) im Alter von 48 Jahren verstorbene Musikerin auf Twitter als "eine der großartigsten Künstler aller Zeiten" (Bennett).

"Das ist das traurigste, das ich je in meinem Leben schreiben musste", meinte etwa Wyclef Jean. "Sie hat den Weg für jeden einzelnen Sänger in der Musikbranche geebnet", schrieb Soulsängerin Toni Braxton.

Mariah Carey, die mit Houston Ende der 90er das Duett "When You Believe" für den Animationsfilm "Der Prinz von Ägypten" einspielte, zeigte sich in einer Twitter-Nachricht zutiefst betroffen. "Mein Herz ist gebrochen und ich bin unter Tränen nach dem schockierenden Tod meiner Freundin, der unvergleichlichen Ms. Whitney Houston", so die Pop-Diva. "Wir werden sie als eine der großartigsten Stimmen, die es je gab, niemals vergessen."

Aretha Franklin: "Das ist so überwältigend und unglaublich"
Soul-Legende und Houstons Patentochter Aretha Franklin "konnte nicht glauben, was da im Fernsehen läuft". "Ich kann einfach nicht darüber reden. Das ist so überwältigend und unglaublich", schrieb Franklin, die eng mit Houstons Mutter Cissy befreundet ist. "Mein Herz ist jetzt bei Cissy, (Whitney Houstons) Tochter Bobbi Kris, ihrer Familie und (Ex-Ehemann) Bobby." Musikproduzent Quincy Jones ehrte Houston als "ein wahres Original und ein unvergleichliches Talent". "Ich habe immer bereut, nie die Chance gehabt zu haben, mit ihr zu arbeiten", so Jones. "Ich werde sie furchtbar vermissen."

Perry: "Wir werden Dich immer lieben"
Popsängerin Katy Perry reagierte auf den Tod von Whitney Houston mit einer Liebeserklärung. "Wir werden Dich immer lieben, Whitney", schrieb sie am späten Samstagabend (Ortszeit) per Twitter über den Tod der 48-Jährigen. Sie sei am Boden zerstört. "Ruhe in Frieden". Unmittelbar zuvor war ihre erste Reaktion per Twitter ein "Noooooooo" gewesen, als wolle sie es nicht glauben.

Eng mit ihr zusammengearbeitet hat indes Rodney "Darkchild" Jenkins, der Houstons Song "It's Not Right But It's Okay" und ihr Duett mit George Michael, "If I Told You That", produziert hat. In einem Statement bezeichnete er die Sängerin als "eine der großartigsten Künstlerinnen, mit denen ich je gearbeitet habe". Ihre Stimme sei beeindruckend und einzigartig gewesen, "aber vor allem war sie ein wunderschöner Mensch, sie hatte ein so liebevolles, schönes Gemüt".

Fans trauern vor Hotel
Vor dem Hotel, in dem ihre Leiche gefunden wurde, versammelten sich Fans und es erinnerte fast an den Tod Michael Jacksons vor fast drei Jahren, der nur ein paar Meilen entfernt in Los Angeles gestorben war. Rosen wurden für die Diva mit der Gänsehautstimme abgelegt und überall war die Liebesbotschaft nach ihrem vielleicht größten Song zu hören und zu lesen: "Whitney, we will allways love you!".

Autopsie des Leichnams geplant
Der Leichnam von Whitney Houston ist unterdessen aus dem Hotel, in dem sie tot aufgefunden worden war, in ein Leichenschauhaus gebracht worden. Danach werde eine Autopsie durchgeführt, erklärte ein Sprecher der Gerichtsmedizin von Los Angeles, Brian Elias. Ein Termin für die Obduktion der Leiche stehe noch nicht fest, zuvor wolle man die Berichte der Ermittler abwarten.

Keine Drogen oder Alkohol gefunden
Elias wollte sich nicht dazu äußern, wie Houstons Leichnam aufgefunden wurde. Der Promi-Internetdienst "TMZ.com" meldete, Houston sei in der Badewanne gelegen und möglicherweise ertrunken. Illegale Drogen seien ebenso wenig gefunden worden wie Hinweise auf etwaigen Alkoholkonsum im Hotelzimmer. Polizisten sollen aber "diverse Tabletten" gefunden haben. Eine Bestätigung gibt es dafür nicht.

Kommentare

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Mariah Carey: " Mein Herz ist gebrochen " lauter Übertreibungen,soll an ihre Kinder denken,weil wenn ihr Herz gebrochen wäre,würde sie nicht mehr leben.

Seite 1 von 1