Wettlauf zum Südpol mit Maier und Walek:
So läuft die Härteschlacht im ewigen Eis

Österreichisches Team gegen Deutsche Konkurrenz Am 10. Dezember startet der Wettlauf zum Südpol

Wettlauf zum Südpol mit Maier und Walek:
So läuft die Härteschlacht im ewigen Eis © Bild: ORF/Badzic

Beim "Wettlauf zum Südpol 2010/2011" tritt ein österreichisches Team gegen deutsche Konkurrenten an, um die strapaziöse Distanz zum Südpol zu Fuß und auf Skiern zurückzulegen. Angeführt wird die heimische Auswahl vom Ex-Skistar Hermann Maier und Ö3-Mikromann Tom Walek. Zwei österreichische und zwei deutsche Kandidaten wurden gecastet.

Zum 100-Jahr-Jubiläum des Rennens zum Südpol zwischen Roald Amundsen und Robert Falcon Scott, das Amundsen am 14. Dezember 1911 für sich entschied, startet der ORF das Doku-Event, das ab Februar in ORF und ZDF zu sehen sein wird. "Herminator" und Mikromann werden dabei ihr Team antreiben, um gegen die deutsche Auswahl um Extremsportler Joey Kelly, früher Sänger bei der "Kelly Family" und TV-Moderator Markus Lanz zu gewinnen. Quälende Strapazen sind vorprogrammiert: In der Polarkälte müssen 400 Kilometer über Eis und Schnee zurückgelegt werden.

Mehr als 9.000 Bewerber
Insgesamt haben sich mehr als 9.000 Interessenten gemeldet, die bereit für ein Wettrennen im ewigen Eis sind. 2.600 Bewerber kommen aus Österreich. Aus ihrem Kreis wurden 60 Bewerber ausgewählt und für das den ersten Härtetest nominiert. Die zehn Besten absolvierten ein zweites Camp am Kitzsteinhorn, wo Maier und Walek sich für zwei Kandidaten, die den Wettlauf im ewigen Eis bestreiten dürfen, entschieden.

Auf den Spuren der großen Entdecker müssen die beiden Teams vier Wochen im Eis überleben, jeden Tag einen 50 Kilogramm schweren Schlitten 30 Kilometer Richtung Pol ziehen und bei minus 40 Grad Celsius und 24 Stunden Tageslicht überleben.

Wettlauf startet am 10. Dezember
In Norwegen werden sich das österreichische und das deutsche Team vom 1. bis 7. November auf den Wettlauf vorbereiten. Zum Training gehört beispielsweise lebensnotwendiges Wissen wie die Orientierung in weißer Ödnis, schnelles Errichten eines Zeltes in Blizzards oder der richtige Umgang mit ausgepowerten Teammitgliedern. Sind alle Einheiten absolviert, beginnt mit 10. Dezember der Wettlauf.

(apa/red)