Wettergott zeigt sich gnädig: Feiertag
wird der wärmste Tag der Woche - 31 Grad!

Ansonsten wechseln sich Sonne, Regen & Gewitter ab PROGNOSE: Immer top-aktuell - so wird das Wetter!

Wechselhaft, aber warm: So ist die Wetterprognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für die kommende Woche zusammenzufassen. Immer wieder wechseln sonnige Abschnitte mit Gewittern und Regenschauern. Der wärmste Tag wird der Feiertag am kommenden Mittwoch.

Die Prognose im Detail: Heute hält sich regional noch Restbewölkung sowie lokal Nebel, die sich aber rasch auflösen. Westlich der Linie Linz - Klagenfurt scheint zunächst zeitweise die Sonne. Ab dem späten Vormittag werden die Wolken von Westen her dichter. Ab Mittag sind Regenschauer und Gewitter möglich. Im Osten scheint zumindest zeitweilig die Sonne, dort gehen erst gegen Abend einzelne gewittrige Regenschauer nieder. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Süd bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen bei zehn bis 18 Grad, die Tageshöchstwerte bei 20 bis 29 Grad. Am wärmsten wird es im Osten und Südosten.

Dienstag: Zeitweise sonnig
Auch am Dienstag scheint zumindest zeitweise die Sonne. Ab Mittag bilden sich rasch Haufenwolken und nachfolgend in erster Linie im Westen, Süden sowie über den Bergen ein paar Gewitter und Regenschauer. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Gewittern zum Teil kräftig meist aus Nordost bis Süd, im Osten anfangs auch aus Nordwest bis Nord. Die Frühtemperaturen erreichen elf bis 19 Grad, tagsüber steigen sie auf 22 bis 29 Grad.

Strahlend blauer Himmel am Mittwoch
Am Mittwoch scheint die Sonne von der Früh bis zum Abend meist von einem strahlend blauen Himmel. Am Nachmittag bilden sich über den Berghängen mitunter Quellwolken, die lokal in Regenschauer oder Gewitter enden können. Dazu weht nur schwacher Wind. Zehn bis 18 Grad sollte das Thermometer in der Früh anzeigen, tagsüber wird es mit Temperaturen von 25 bis 31 Grad heiß, am wärmsten im östlichen Flachland.

Gewitter am Donnerstag
Anfangs ist es am Donnerstag noch oft sonnig und heiß. Allmählich machen sich jedoch von Westen her dunkle Wolken sowie Regenschauer und Gewitter bemerkbar, die sich bis zum Abend sowie in der Nacht auf Freitag bis in den Osten ausbreiten. Am längsten sonnig bleibt es südlich der Alpen sowie in der südlichen Steiermark. Der Wind weht zunächst mäßig bis lebhaft aus Südost später aus nordwestlicher Richtung. Die Frühtemperaturen erreichen 15 bis 21 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 26 bis 30 Grad.

Freitag etwas kühler
Etwas kühler wird der Freitag: Tagsüber wechseln sonnige Phasen mit teils dichten Wolken. Immer wieder ziehen Regenschauer, im Süden auch noch Gewitter durch. Der Wind weht mäßig, zeitweise auch lebhaft aus Nordwest. In der Früh sollte es 13 bis 20 Grad bekommen, am Tag 18 bis 26 Grad. (apa/red)