Wetter von

So sonnig wird das Wochenende

Auch zum Wochenbeginn bleibt es sonnig und trocken

Das Wochenende wird sonnig: Während am Freitag in ganz Österreich noch Regen- und Schneeschauer durchziehen, kämpft sich am Samstag und Sonntag die Frühlingssonne durch die Wolken. Die Temperaturen erreichen bis zu 16 Grad, durch den Wind könnte es sich etwas kühler anfühlen. Auch zum Wochenbeginn bleibt es sonnig und trocken, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit.

Freitag noch veregnet

Am Freitag ziehen bei teils aufgelockerter Bewölkung im Großteil des Landes tagsüber einige Regen- und Schneeschauer durch. Sehr dicht bleiben die Wolken hingegen in den Staulagen der Alpennordseite und hier wird es meist weiterhin kräftige Niederschläge geben. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 500 m und 1.000 Meter Seehöhe. Die trockensten Gebiete sind der Westen und Süden, vor allem am Nachmittag wird es immer sonniger. Der Wind weht lebhaft bis kräftig Wind aus Nordwest. Frühtemperaturen liegen zwischen null und sechs Grad, Tageshöchsttemperaturen erreichen vier bis 13 Grad.

Sonnige Aussichten am Wochenende

Unter Hochdruckeinfluss kommt es am Samstag zu einer deutlichen Wetterbesserung. Überall scheint zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Den meisten Sonnenschein gibt es im Westen und Süden. Einige Wolken tauchen tagsüber in Niederösterreich, Wien und im Burgenland auf, aber auch diese bleiben harmlos. Es weht schwacher bis mäßiger Wind. Frühtemperaturen liegen bei minus fünf bis plus vier Grad, Tageshöchsttemperaturen klettern auf sieben bis 15 Grad.

Am Sonntag wechselt Sonnenschein bis zum Abend mit ein paar dichteren Wolken. Die meiste Bewölkung zeigt sich laut ZAMG am Vormittag. Nachmittags kann sich hingegen die Sonne überall behaupten. Mit Niederschlag ist kaum mehr zu rechnen. Nur im Bereich der Tauern können anfangs ein paar letzte Schauer niedergehen bei einer Schneefallgrenze um 1.500 Meter Seehöhe. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Früh umspannen die Temperaturen minus vier bis plus vier Grad. Die Höchstwerte sind mit sechs bis 16 Grad erreicht, mit den höheren Werten im Westen und Süden.

Überwiegend sonniger Wochenbeginn

Während sich am Montag an der Alpennordseite ein paar Wolken stauen, die hier örtlich auch für Regen sorgen bei einer Schneefallgrenze um 1.700 Meter Seehöhe, präsentiert sich überall sonst das Wetter von seiner überwiegend sonnigen und trockenen Seite. Mitunter ist der Himmel sogar wolkenlos. Der Wind weht schwach bis mäßig aus uneinheitlicher Richtung. In der Früh umspannen die Temperaturen minus fünf bis plus drei Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit sieben bis 14 Grad erreicht.

Am Dienstag muss sich die Sonne entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis Oberösterreich sowie auch im Südwesten bis zum Abend den Himmel immer wieder mit ein paar dichteren Wolken teilen. Diese bringen mitunter auch leichten Regen, in Lagen oberhalb von rund 2.000 Meter Seehöhe auch Schneefall. In den östlichen und südöstlichen Regionen Österreichs zeigt sich hingegen die Sonne deutlich öfter. Ein paar harmlose Wolken zieren bis zum Abend jedoch auch hier den Himmel. Es weht generell nur schwacher bis mäßiger Wind, meist aus Nordwest bis Ost. In der Früh umspannen die Temperaturen minus vier bis plus drei Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit sieben bis 15 Grad erreicht.

Kommentare