Wetter von

Wenig Sommer in Sicht

Wochenvorschau: Regenschauer halten bis Freitag an. Temperaturen bis 31 Grad.

Wetter - Wenig Sommer in Sicht © Bild: APA/DPA/Leonhardt

Nach einem äußerst erfrischenden Juli-Beginn wird sich der Sommer in einigen Tagen wieder von seiner besseren Seite zeigen: Am Donnerstag und Freitag soll das Thermometer sogar bis zu 31 Grad anzeigen, wie aus der Vorschau der ZAMG vom Sonntag hervorgeht. Leider geht es nie ganz ohne Regen ab.

Der heutige Dienstag beginnt vom Bodensee bis Salzburg und Osttirol meist sonnig und trocken. Erst nachmittags bilden sich vor allem über dem Bergland Quellwolken, die bis zum Abend in Regenschauern enden können. Weiter im Osten gibt es bereits am Vormittag mehr Wolken, weniger Sonnenschein und teils kräftige Regenschauer. Speziell im Südburgenland sowie in der Südsteiermark können auch Gewitter eingelagert sein. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nordost. Die Tiefstwerte sind zwischen zehn und 17 Grad angesiedelt. Tagsüber werden maximal 18 bis 25 Grad erreicht.

Am Mittwoch wechseln im Süden Sonnenschein und dichte Wolken, dabei sind besonders am Nachmittag teils gewittrige Regenschauer wahrscheinlich. Überall sonst bleibt es meist trocken und überwiegend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordost. Frühtemperaturen neun bis 15 Grad, Höchstwerte 23 bis 29 Grad.

Temperaturen steigen zum Wochenende hin
Im Osten und Südosten überwiegt am Donnerstag der Sonnenschein und es bleibt trocken. Überall sonst entwickeln sich nach einem sonnigen Start in den Tag allmählich mächtige Quellwolken und nachfolgend ist mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Abseits der Gewitter ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen elf bis 18 Grad, Höchstwerte 22 bis 31 Grad.

Am Freitag entstehen im Westen rasch Quellwolken und nachfolgend Regenschauer und Gewitter. Diese breiten sich im Tagesverlauf weiter ostwärts aus. Überwiegend sonnig und trocken bleibt es im östlichen und südöstlichen Flachland. Der Wind weht mäßig aus westlicher Richtung. Frühtemperaturen zwölf bis 20 Grad, Höchstwerte 24 bis 31 Grad.