Wetter in Österreich von

Hitze bricht Aprilrekord

Waidhofen an der Ybbs knackt mit 32 Grad den Österreich- und Europa-Rekord

  • Bild 1 von 7 © Bild: APA/Hochmuth

    Auf Österreich kommt ein sommerliches Wochenende zu. Bis zu 33 Grad Celsius sind für Samstag prognostiziert. Spitzenreiter am Freitag war Salzburg-Freisaal mit 31,5 Grad.

  • Bild 2 von 7 © Bild: APA/Fohringer

    Am Neusiedlersee in Podersdorf ist die Badesaison bereits eröffnet.

Österreich war am Wochenende einer der Hitzepole Europas: Bereits am Freitag hat die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) den heißesten Apriltag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Österreich vermeldet. Am Samstag dann der nächste Rekordbruch: In Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich wurden 32,0 Grad gemessen.

Am Sonntag war es neuerlich in Niederösterreich am heißesten, bis Mittag wurden in Krems 31,0 Grad gemessen. Die Temperaturen könnten laut ZAMG jedoch am Nachmittag noch steigen.

Österreich zählt derzeit zu den heißesten Orten Europas: Die 32,0 Grad von Waidhofen/Ybbs gehören auch europaweit gesehen zu den absoluten Spitzenwerten am Samstag. Ähnlich heiß ist es in der Türkei (Adana: 33,0 Grad am Nachmittag), auf Korsika (Ajaccio: 32,0 Grad) und in Süddeutschland (München: 31,7 Grad).

Die Top Ten am Sonntag: In Krems schwitzten die Leute bei 31,0 Grad, in Langenlois bei 30,6 Grad sowie in Amstetten und in Wieselburg bei je 30,5 Grad. In Waidhofen/Ybbs - dem bisherigen Rekordhalter - wurden am Sonntag 30,3 Grad gemessen, in Enns 30,2 Grad, in Schärding, in der Linzer Stadt, in Oberndorf/Melk sowie in Wels/Schleißheim je 30,1 Grad.

Rekordwerte
Bereits am Freitag war mit 31,5 Grad in Salzburg-Freisaal der aus dem Jahr 1968 stammende Rekord von 31,0 in Obersiebenbrunn (NÖ) gebrochen worden. Am Sonntag wurde es mit stürmischen Südföhn erneut ungewöhnlich heiß. Montag und Dienstag soll es laut ZAMG vor allem in der Osthälfte sehr warm werden, während es im Westen bereits etwas abkühlt.

Nicht nur in Österreich auch in Deutschland und in der Schweiz wurden laut dpa Rekordwerte vermeldet. In München etwa hatte es 31,7 Grad. Der heiße Föhnsturm, der subtropische Luft aus der Sahara nach Mitteleuropa bringt, verursachte allerdings auch Schäden: Im Schweizer Kanton Uri wurden Dächer abgedeckt, im Kanton Wallis gab es zwei Waldbrände.

So wird das Wetter in Ihrer Gemeinde

Kommentare

Canonking melden

Zuerst Temperatur um die 13-15 Grad, dann plötzlich auf 30. ich frage mich nur, wo zum Teufel sind die Tage mit angenehmer 22-25° hin?

melden

Re: Zuerst genau das frage ich mich auch, aber anscheindend gibt es wirklich nur mehr 2 jahreszeiten,
winter und sommer, ein frühjahr mir frühlingshaften temperaturen gibt es nicht mehr.

melden

Re: Zuerst Das Arge ist auch, dass seit einigen Jahren es am Tag sagen wir mal 25 Grad hat und in der Nacht dann 5 Grad. Früher wenn es 25 Grad am Tag hatte, hatten wir in der Nacht auch wenigstens 15 Grad. Ok es ist noch Frühling, aber im Sommer ist das ja auch nicht recht viel anders: heisse Tage, kühle Nächte

Seite 1 von 1