Wettervorschau von

Frühling noch weit weg

Es bleibt kalt und wenig sonnig - Am Wochenende sind maximal plus fünf Grad möglich

Der Frühling lässt in Österreich noch auf sich warten. © Bild: APA/DPA/Sebastian Konopka

Der Frühling lässt in Österreich noch auf sich warten: Es bleibt die nächsten Tage unverändert kalt. Die Sonne lässt sich nur wenig blicken, dafür gibt es aber nicht mehr allzu viel Neuschnee in der kommenden Woche, prognostizierten die Meteorologen der ZAMG am Donnerstag. Am Wochenende werden maximal bis zu plus fünf Grad erwartet.

Zweiweise sonnig wird es am Samstag abseits von Nebelfeldern im Süden und Südwesten. Überall sonst bedecken jedoch meist dichte Wolken den Himmel und besonders an der Alpennordseite bis ins westlichen Niederösterreich schneit es immer wieder. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 300 und 600 Metern Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus neun bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen null bis vier Grad.

Sonnigere Aussichten am Sonntag

Zum Wochenende am Sonntag setzt sich in Vorarlberg und Tirol tagsüber überwiegend die Sonne durch. Sonst lockern die Wolken nur vorübergehend auf, es überwiegt die starke Bewölkung und besonders an der Alpennordseite schneit es örtlich etwas. In tiefen Lagen ist auch Schneeregen oder Regen möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen minus acht bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen null bis fünf Grad.

Die Sonne scheint auch am Montag im Westen und Südwesten. Sonst überwiegt in den Niederungen aber die starke Bewölkung, auf den Bergen scheint hingegen auch die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost. Frühtemperaturen minus acht bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen minus zwei bis plus fünf Grad, mit den höchsten Temperaturen im Westen.

So wird das Wetter - top informiert auf NEWS.AT!

Kommentare