"Wenn wir nichts tun, ist die Katastrophe sicher": Al Gore fordert rasches Handeln!

Klimavordenker: "Erderwärmung steigt rasant an"

Überall auf der Welt - zu Wasser und zu Land, wenn Eis schmilzt oder Schnee ausbleibt, in Hitzewellen oder Dürren, im Angesicht von Orkanen und in den Tränen der Flüchtlinge - häufen sich die eindeutigen Beweise, dass die Zyklen der Natur sich verändert haben. Mir ist klar geworden, dass es außer dem Tod noch eine unbestreitbare Tatsache gibt: Die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung existiert nicht nur, sie nimmt vielmehr mit so hoher Geschwindigkeit zu, dass sie zu einer Bedrohung von globalen Ausmaßen geworden ist.

Meine Mission. Im Jahr 2000 war ich Präsidentschaftskandidat. Es war ein langer, heftiger Wahlkampf, der erst dadurch entschieden wurde, dass der Oberste Gerichtshof mit 5 zu 4 Stimmen beschloss, das Auszählen der Stimmen in Florida zu beenden. Ich musste mit ansehen, wie George W. Bush als Präsident vereidigt wurde. In der ersten Woche nach seinem Amtsantritt brach er sein Wahlversprechen, den CO2-Ausstoß zu begrenzen. Bush verkündete, nach seiner Auffassung sei die Erderwärmung in keinster Weise ein Problem.

Achtung, Lebensgefahr! Nach der Wahl habe ich immer wieder einen Diavortrag über die Erderwärmung gehalten. Seit sechs Jahren reise ich um die Welt und teile mein Wissen mit jedem, der bereit ist, mir zuzuhören. Es ist absehbar, dass es auf unserer Erde zu einer großen Katastrophe kommen wird, wenn wir nichts gegen die Ursachen der Klimaerwärmung tun. Wir schmelzen die Eiskappe am Nordpol und praktisch alle Gletscher der Erde. Wir destabilisieren die enormen Eismassen auf Grönland und die gewaltigen Eisdecken der westlichen Antarktis. Dadurch droht ein Anstieg des Meeresspiegels um bis zu sechs Meter. Die Botschaft ist unmissverständlich: "Achtung, Lebensgefahr!"

Denken Sie daran, was in der Krise des weltweiten Faschismus geschehen ist. Viele im Westen hofften, dass die Gefahr vorübergehen möge. Sie schlugen eindeutige Warnungen in den Wind. Auch jetzt stehen wir an einem moralischen Scheideweg: Wie müssen mit offenen Augen und offenem Herzen erkennen, was jetzt zu tun ist.

Letzte Chance. Die Klimaerwärmung birgt jedoch nicht nur Gefahren, sondern auch Chancen. Zum einen werden in verschiedenen Bereichen Arbeitsplätze entstehen und Investitionen profitabel werden. Wir können erneuerbare Energien wie Sonne und Wind nutzen.

Versetzen Sie sich in die Zukunft, und führen Sie ein kurzes Zwiegespräch mit Ihren Kindern und Enkelkindern, die in einigen Jahrzehnten leben werden. Stellen Sie sich jetzt vor, dass sie uns fragen: "Was habt ihr euch eigentlich dabei gedacht? War euch unsere Zukunft egal? Wart ihr so mit euch selbst beschäftigt, dass ihr die Weltzerstörung nicht aufhalten konntet oder wolltet?"

Was würden wir antworten?

Al Gore, "Eine unbequeme Wahrheit" (Riemann, Euro 20,60)

Noch mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!