Wende in Mordfall von

Angeklagter enthaftet

Frau lebendig verbrannt - Lebensgefährte nach Zeugenaussagen auf freiem Fuß

Spektakuläre Wende im Mordprozess um die auf einem Acker östlich von Bratislava verbrannte Shqiponje Flora A.. © Bild: APA/Pfarrhofer

Spektakuläre Wende im Mordprozess um die auf einem Acker östlich von Bratislava verbrannte Shqiponje Flora A.: Der 45-jährige Lebensgefährte der Frau, der diese laut Anklage bei lebendigem Leib angezündet haben soll, ist überraschend auf freien Fuß gesetzt worden. Das Gericht gab nach der Einvernahme zahlreicher Zeugen einem Enthaftungsantrag von Verteidiger Nikolaus Rast Folge.

Einige Zeugen hatten ihre bisherigen, den Angeklagten belastenden Angaben relativiert. Für das Schwurgericht war damit kein dringender Tatverdacht mehr gegeben, der die Aufrechterhaltung der U-Haft gerechtfertigt hätte. Der Prozess, in dem es für den 45-Jährigen um zehn bis 20 Jahre oder lebenslang geht, wird am kommenden Donnerstag fortgesetzt.

Kommentare