Weltuntergang von

Geschäft mit dem Endzeit-Hype

Vom Film bis zum Bunker: Unternehmer machen mit der Angst vor dem Untergang Profit

Weltuntergang - Geschäft mit dem Endzeit-Hype © Bild: Corbis

Am 21. Dezember endet der geht an diesem Tag die Welt unter - oder auch nicht. Fest steht jedenfalls, dass sich mit der Angst vor der möglichen Apokalypse gutes Geschäft machen lässt.

Der wohl bekannteste und auch erfolgreichste Abräumer auf diesem Gebiet ist Roland Emmerichs Film "2012". Das Endzeitspektakel, das den von den Maya angeblich prophezeiten Weltuntergang propagiert und in dem ein Überleben nur in einer der eigens erbauten Rettungsarchen
für einen Teil der Menschheit möglich ist, spielte weltweit rund 770 Millionen US-Dollar ein.

Weltuntergang als Werbehit
Doch nicht nur am Big Screen beschäftigt man sich mit dem Maya-Kalender. Auch die Werbewirtschaft weiß sich besagtes Thema zunutze zu machen. So wirbt etwa das niederländisch-britische Unternehmen Unilever mit einem Spot der etwas anderen Art für die neueste Duftkreation seines bekannten Männerdeodorants Axe: Ein junger Mann baut aufgrund des drohenden Endes eine große Arche aus Holz. Passagiere auf dem Schiff sind allerdings keine Tiere, sondern ausschließlich schöne Frauen, die - angezogen von dem sinnlichen Duft von "2012 - Final Edition" - in Scharen auf das Schiff strömen.

Bei Campari setzt man mit der Schauspielerin Milla Jovovich auf ein ähnlich morbiderotisches Szenario und produzierte einen Kalender mit dem Titel "It's the end of the world, baby!".

Die Autohersteller General Motors und Kia befriedigen bei ihrer Werbung ganz bewusst die fatalistische Neugier der Menschen auf die Apokalypse. So garantiert etwa GM, dass ein Überleben nur mit einem Chevrolet Pick-up möglich sei. Kia lässt hingegen die Welt durch drei kleine Hamster, die natürlich einem ihrer Autos entsteigen, vor bösen Alien-Robotern retten.

Die belgische Biermarke Shock Top wiederum wird durch einen charmanten Mann angepriesen, der empfiehlt, die letzten Monate auf Erden gut zu nutzen, beispielsweise mit dem Konsum besagter Biermarke. Und schließlich kann in heimischen Drogeriemärkten seit Herbst ein Weichspüler von Lenor mit dem bezeichnenden Namen "Mystic Maya" erstanden werden.

Verkaufsschlager "2012"
Am Merchandising-Sektor war man allerdings ebenfalls nicht untätig. So kann alles online gekauft werden, was sich mit Endzeitsprüchen bedrucken lässt. Die Auswahl ist vielfältig: Von T-Shirts mit Texten wie "2012 - Party like there's no tomorrow", "I survived 2012" oder "Weltuntergang 2012 - der Letzte macht das Licht aus" über Krawatten und Unterwäsche bis hin zu Trinkbechern mit Aufdrucken wie "2012 – Game Over".

Wer davon noch nicht genug in finale Stimmung gerät, kann sich zusätzlich noch eine der zahlreichen Apps, auf denen Anzeigetafeln die verbleibende Zeit bis zum Tag X rückwärtszählen, am Smartphone installieren.

Selbstverständlich boomt auch der Buchsektor. Einschlägige Esoteriklektüre ist gefragt wie nie. Bände mit Titeln wie "Faszination Apokalypse" oder "2012 - oder wie ich lernte, den Weltuntergang zu lieben" sind genauso zu finden wie "2013 - spirituelles Erwachen" oder
"Ein neuer Anfang" für die - wahrscheinliche - Zeit danach. "Kunden zeigen starkes Interesse an diesem Thema und sprechen unsere Mitarbeiter auch darauf an, um sich zu informieren", so Josef Janitschek, stellvertretender Filialleiter im Buchgeschäft Thalia in Wien-Mariahilf. Vor allem im Oktober und November habe eine erhöhte Nachfrage nach dieser Art Literatur bestanden. Janitschek rechnet nochmals mit einem starken Verkaufsanstieg im Herbst "bis kurz vor dem 21. Dezember".

Selbst "echte" Apokalyptiker kommen im World Wide Web im wahrsten Sinne des Wortes auf ihre Kosten: So liefern Seiten wie 2012base.com , blog.2012pro.com oder pecangroup.org/surviving-the-day/howto-build-a-bunker-on-a-budget eine Auswahl an Bunker-Verkäufern oder Bauanleitungen für selbigen. Sogenannte "Survival- Kits" bekommt man beispielsweise auf Amazon oder 2012-disaster-preparation.com . Alles zum "Schnäppchenpreis", versteht sich - garantiertes Überleben inbegriffen.

Am meisten profitieren von dem Hype über den Weltuntergang dürfte allerdings die Heimat der Maya selbst. So erwartet die mexikanische Tourismusbranche in den nächsten 13 Monaten ein Plus von 12 Millionen Urlaubern. Das bedeutet unter anderem Mehreinnahmen von knapp 15 Milliarden Dollar.

Rot-weiß-rote Gelassenheit
Dass sich das Land über vermehrte Urlauberströme freuen dürfe, bestätigt auch Josef Peterleitner von Tui Österreich: "Die Nachfrage nach Mexikoreisen ist in diesem Jahr größer als 2011. Wir sprechen hier sogar von einem Anstieg im zweistelligen Prozentbereich."

Trotz allem sieht man das Thema in Österreich gemäßigter. Wobei auch hierzulande durchaus der eine oder andere clevere Geschäftsmann mit dem Thema umzugehen weiß. So hat etwa der Verlag Red Bulletin ein eigenes Magazin mit dem passenden Titel "2012 - das vielleicht letzte Magazin der Welt" herausgebracht. Die nicht ganz ernst gemeinte Zeitschrift im A5-Format erscheint monatlich auf ein Jahr beschränkt und will sich den Grundfragen der Menschheit widmen.

Auch die heimische Kabarettszene kann an dem Thema nicht ganz wortlos vorbeigehen. Und so startet Thomas Strobl zur "geistigen und seelischen Vorbereitung auf den prophezeiten Weltuntergang" eine neue Kabarettreihe im Wiener Metropol, ganz nach der Devise: "Geht die Welt am End' auch unter, wir Wiener bleiben fesch und munter."

Kommentare

HB1970 melden

Hier steht die WAHRHEIT: www.diewarnung.net
SEHR INTERESSANT, absolut wissenswert!

freud0815 melden

Re: Hier steht die WAHRHEIT: aber mal ohne spass jetzt-diese seite gehört VERBOTEN-genau solche prediger sind schuld wenn sich menschen töten

es gibt sich jemand als jesus aus-allein das ist gegen alles was die bibel lehrt- da steht:


Denn viele werden kommen auf meinen Namen und sagen: ich bin der Christus, und werden Viele irreführen.

HB1970 melden

Re: Hier steht die WAHRHEIT: Lieber Freud,
wenn Du mal die Botschaften Jesu lesen wuerdest, dann wuerdest Du selbst merken, dass ER es ist der das geschrieben hat, und Du wuerdest auch die Botschaften verstehen.
Die Menschen bringen sich nicht wegen diesen Botschaften um, ganz im Gegenteil: Die Wahrheit befreit! Selbstmord begehen nur die verzweifelten, die keinen Sinn im Leben verstehen. Genau diese Leute sollten mal DIE WAHRHEIT lesen. Dadurch werden sie naemlich geheilt.

freud0815 melden

Re: Hier steht die WAHRHEIT: soso jesus hat internet ? und der salbungsvoll schauende herr ist wohl ein aktuelles bild wie er wirklich aussieht-komisch dass die seite auf martin roth registriert ist-der herr roth hätte sich wirklich mehr mühe geben können, denn wenn jesus so eine hässliche seite macht, ist es kein wunder dass es ghettos gibt, da ist ja die news at seite schicker....

freud0815 melden

Re: Hier steht die WAHRHEIT: die bibel und die botschaften habe ich jahrelang studiert und wenn diese von einem menschen (und sei er noch so fromm) aus dem kontext gezogen werdn und worte hinzugefügt oder weggelassen werden, so wird diesem menschen nix gutes widerfahren-es tut mir sehr leid, aber die seite führt die menschen irre und wie in der biebel steht -die worte jseu\'s
ele werden kommen auf meinen Namen und sagen: ich bin der Christus, und werden Viele irreführen.
sie sind 1 davon

Was ist dran an all den Horrorszenarien rund um den Weltuntergang 2012? An der Kuffner Sternwarte in Wien Ottakring gibt es demnächst einige Veranstaltungen die zum Thema informieren. Da geht es einerseits um den Mayakalender, die Kultur der Maya überhaupt, aber auch um ungünstige Konstellationen, Supernovae, geheime Planeten und was sonst noch so alles die Erde bedrohen könnte. Dazu ist die Seite zu empfehlen: www.planetarium-wien.at , denn da gibt es die genauen Daten dazu.
Vielleicht hilft das ja, einigen Menschen, die wirklich Angst haben, diese zu nehmen. Wäre zu wünschen.

Apokalypse Der Mensch wird sich ohnehin selbst von dieser Erde entsorgen, alles nur eine Frage der Zeit. Wozu also die Panik ?

Re: hiphopeuropa.blogspot.com absolut alles geht in der ursprünglichen form zu ende
nennt man es apokalypse, oder michaelisches zeitalter, dass es so nicht mehr allzulange funktioniert merkt jeder. nehmen wir mal an es passiert wirklich etwas am 21.12.
was nutzt ein bunker bei einer überschwemmung? oder ein schiff bei einer explosion? am besten ist es wohl, wenn man in solchen zeiten der verunsicherung einfach jeden tag lebt als wäre es der letzte. frieden schliessen mit den mitmenschen, nicht nur auf geld aussein-sich nicht wegen jedem mist aufregen, denn bald ist es eh vorbei (das ist sowieso ein guter leitfaden fürs leben)
es gibt gute und schlechte phasen und ich glaube mal dass die maya evtl hofften nach allem elend die menschen zur umkehr bewgen zu können und neu anzufangen

Seite 1 von 1